B.Z.

B.Z.-Kulturpreis für "Bildende Kunst" geht an Performance-Künstlerin Marina Abramovic

Berlin (ots) - +++ Feierliche Preisverleihung am 26. Januar 2012 im Axel-Springer-Haus Berlin / Mehr als 600 prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien erwartet +++

Die Performance-Künstlerin Marina Abramovic erhält den B.Z.-Kulturpreis in der Kategorie "Bildende Kunst". Sie nimmt die Auszeichnung am Donnerstag, 26. Januar 2012, auf der großen Preisverleihung im Berliner Axel-Springer-Haus entgegen.

"Mit ihrer Arbeit schuf Marina Abramovic die Basis für die heutige Performance-Kunst und ist für ihre extremen Darstellungen weltweit bekannt. Als Gastprofessorin an der Hochschule der Künste in Berlin und durch ihre Auftritte hat sie auch die Kunstszene der Hauptstadt inspiriert und bereichert", so Peter Huth, Chefredakteur der B.Z.

Marina Abramovic, 65, zeigt seit 1973 künstlerische Performances, die sich mit körperlichen und geistigen Grenzerfahrungen befassen und die vor allem mit Willenskraft und häufig auch mit Schmerzen verbunden sind. Das New York Museum of Modern Art feierte die Performance-Pionierin 2010 mit einer Retrospektive. Abramovic trat dabei persönlich auf. Sie setzte sich unter dem Motto "The Artist is present" für die gesamte Dauer der Ausstellung 736 Stunden schweigend auf einen Stuhl und lud die Besucher ein, ihr gegenüber Platz zu nehmen. Die Kultur-Prominenz von New York und Hollywood folgte ihrer Einladung und bewunderte die Leistung der Ausnahme-Künstlerin.

Über den B.Z.-Kulturpreis

Seit 1992 vergibt Berlins größte Zeitung jährlich den B.Z.-Kulturpreis. Ausgezeichnet werden deutsche und internationale Persönlichkeiten, die mit ihren herausragenden Leistungen zur kulturellen und künstlerischen Vielfalt in der Hauptstadt beigetragen haben. Preisträger der vergangenen Jahre sind u. a. Georg Baselitz, The BossHoss, Christo und Jeanne-Claude, Paul van Dyk, Sir Norman Foster, Nina Hagen, Udo Jürgens, Anselm Kiefer, Karl Lagerfeld, Daniel Libeskind, Udo Lindenberg, Jonathan Meese, Max Raabe und Nora Tschirner.

Die Gala, zu der mehr als 600 prominente Gäste aus Kultur, Show, Medien, Politik und Wirtschaft erwartet werden, findet in der Ullstein-Halle des Berliner Axel-Springer-Hauses statt. Durch den Abend führt Schauspielerin und Sängerin Meret Becker. Die Regisseure der Preisverleihung sind Jürgen Nass und Roland Welke vom Friedrichstadtpalast. Die Gesamtleitung verantworten B.Z.-Kulturchef Hans-Werner Marquardt und Klaus Mette-Endter als ausführender Produzent, das Orchester wird von Johannes Roloff dirigiert.

Weitere Informationen zum B.Z.-Kulturpreis finden Sie unter www.axelspringer.de/bz-kulturpreis2012

Pressekontakt:

Svenja Friedrich
Tel: +49 (0) 30 25 91-7 76 09
svenja.friedrich@axelspringer.de

Original-Content von: B.Z., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: B.Z.

Das könnte Sie auch interessieren: