Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Nichts dazugelernt Kommentar der "Mittelbayerischen Zeitung" (Regensburg) zur Autoschau in Detroit

Regensburg (ots) - Die Nachrichten aus Detroit sind ein Grund zum Jubeln - und gleichzeitig zum Verzweifeln. Die US-Konsumenten kaufen wieder mehr Autos. Schön. Interessant ist, welche Modelle sie wählen. Es darf gerne deutsche Premiumware mit hohem Prestige sein. Aber noch viel mehr sind große Kaliber gefragt, die in europäischen Augen eher einem Kleinlaster als einem Pkw ähneln und vor allem den Tankwart des Vertrauens glücklich machen. Im Gegenzug bleibt Daimler auf dem vor zwei Jahren noch so begehrten Smart sitzen. Sind nun Hersteller, die auf sparsame, aber renditearme Autos umgeschwenkt sind, die Dummen, während sich Marken mit luxuriösen Benzinschleudern die Taschen füllen? Am besten ergeht es wohl jenen Konzernen, die beides im Angebot haben: Kassieren mit den gewinnträchtigen Dickschiffen und damit die Substanz erwirtschaften, um die umweltverträglicheren Modelle marktfähiger zu machen. Denn der nächste Ölpreisschock kommt bestimmt. Zu dumm nur, dass die Verbraucher nichts dazugelernt haben.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: