Alle Storys
Folgen
Keine Story von OVB Holding AG mehr verpassen.

OVB Holding AG

IR Information - Zahlen zum 30.09.2007: Erfolgreicher Geschäftsverlauf

Köln (euro adhoc) -

Vorstand wird Anhebung der Dividende vorschlagen
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
Unternehmen
Gesamtvertriebsprovisionen erreichen Bestmarke
von 179,7 Mio. Euro
Steigerung des Konzern-EBIT um 16,5 Prozent auf 22,3 Mio. Euro
Konzernergebnis wächst um 19,4 Prozent auf 15,8 Mio. Euro
Erfreuliches Kundenwachstum zu verzeichnen
Köln, 15. November 2007 - Der europäische Finanzdienstleister OVB 
Holding AG ist mit dem Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 
des Jahres 2007 mehr als zufrieden. Ein anhaltendes ertragsstarkes 
Wachstum kennzeichnete in  diesem Zeitraum die  Geschäftsentwicklung 
des  Konzerns. So konnte das  Unternehmen Gesamtvertriebsprovisionen 
in Höhe von 179,7 Mio. verzeichnen,  was eine Steigerung im Vergleich
zum Vorjahreszeitraum von 15,7 Prozent  bedeutet. Das Ergebnis vor 
Zinsen und Steuern (EBIT) nahm um 3,2 Mio. Euro auf 22,3 Mio. Euro 
zu; ein prozentualer Zuwachs von 16,5 Prozent.               Der 
Konzernüberschuss  beläuft sich aktuell auf 15,8  Mio. Euro, ein Plus
gegenüber dem Vorjahr um 19,4 Prozent. Das nach wie vor konstante 
Wachstum der OVB zeigt sich auch an einem erfreulichen Anstieg der 
Kundenzahl:           Die Finanzberater der OVB konnten in den ersten
neun Monaten 2007 rund 100.000 zusätzliche Kunden gewinnen. Mit 4.509
hauptberuflichen Finanzberatern sind konzernweit 299 mehr als zu 
Beginn des Jahres für die OVB tätig.
"Unsere Ziele für das Jahr 2007 - Gesamtvertriebsprovisionen von 235 
bis 245 Mio. Euro und ein EBIT von 28 bis 30 Mio. Euro - sind zum 
Greifen nahe.      Wir sind fest davon überzeugt, sie im Endspurt der
letzten Wochen des Jahres  zu erreichen", so Michael Frahnert, 
Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG. Angesichts des guten 
Ergebnisses wird der Vorstand eine Anhebung der Dividende auf 1,15 
Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2007 vorschlagen und so die 
Aktionäre am Erfolg der OVB teilhaben lassen.
Alle regionalen Segmente und damit alle Landesgesellschaften der OVB 
waren erfolgreich und haben zur konstant positiven Entwicklung des 
Finanzdienstleisters beigetragen. In Deutschland, wo im Vergleich des
ersten Halbjahres mit der Vorjahresperiode noch ein geringfügiger 
Ergebnisrückgang zu verzeichnen war, stieg das EBIT in der 
Neunmonats-Betrachtung um 3,4 Prozent auf 5,9 Mio. Euro (Vorjahr 5,7 
Mio. Euro). Das operative Ergebnis des Segments Mittel- und 
Osteuropa, wozu die Länder Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn, 
Kroatien, Rumänien und die Ukraine gehören, legte auf 16,6 Mio. Euro 
zu (Vorjahr 15,8 Mio. Euro). Einen Ergebnissprung von 2,3 Mio. Euro 
im Vorjahr  auf 5,3 Mio. Euro im Berichtszeitraum erzielten die 
Landesgesellschaften Süd-  und Westeuropas, Österreich, Schweiz, 
Frankreich, Spanien, Italien und Griechenland. Im Konzern belief sich
die EBIT-Marge - bezogen auf die Gesamtvertriebsprovisionen - auf 
12,4 Prozent; in Deutschland stieg die Kennzahl auf 9,1 Prozent, in 
Mittel- und Osteuropa auf 21,2 Prozent und in  Süd- und Westeuropa 
auf nunmehr 14,3 Prozent.
Die in Deutschland erzielten Gesamtvertriebsprovisionen erhöhten sich
von 63,1 Mio. Euro in der Vergleichsperiode des Vorjahres um 2,2 
Prozent auf 64,5 Mio. Euro im Berichtszeitraum. Die 1.249 
Finanzberater der OVB betreuen derzeit 678.600 Kunden, ein Plus von 
1,4 Prozent seit Jahresbeginn. In Deutschland will man durch eine 
systematische Verdichtung des Vertriebsnetzes, insbesondere im 
süddeutschen Raum vorhandene  Wachstumspotenziale noch weiter 
ausschöpfen. Dazu wurden bereits Büros südlich der Mainlinie 
eröffnet, weitere werden im kommenden Jahr folgen. Gerade dort leben 
Kunden mit hohen  Einkommen und hohem Sparpotential, was ein großes 
Wachstumspotential für die OVB bedeutet.
In Mittel- und Osteuropa konnten 2.521 Finanzberater seit 
Jahresbeginn 70.000 zusätzliche Kunden für die OVB gewinnen. Mit 
insgesamt 1,57 Mio. Kunden entfallen mittlerweile 62 Prozent aller 
Kunden der OVB auf diese Region.     Vor diesem Hintergrund wuchsen 
die in Mittel- und Osteuropa vereinnahmten Gesamtvertriebsprovisionen
im Berichtszeitraum um 20,3 Prozent auf 78,2 Mio. Euro (Vorjahr 65,0 
Mio. Euro).
Sehr erfreulich  verläuft die Entwicklung bei den zumeist jungen OVB 
Landesgesellschaften in Süd- und Westeuropa. Die 
Gesamtvertriebsprovisionen stiegen hier im Vorjahresvergleich auf 
37,0 Mio. Euro, ein Plus von 36  Prozent. Die Zahl der Finanzberater 
erhöhte sich auf 739, die Zahl der Kunden wuchs um 8,6 Prozent auf 
285.800 (Vorjahr 263.000).
Grundlage des kontinuierlichen Erfolgs der OVB ist, dass das 
Unternehmen konsequent die Wachstumspotenziale nutzt, die Europa 
bietet. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und alles unternommen,
um unsere Jahresziele zu erreichen", so Michael Frahnert. Auch im 
kommenden Jahr erwartet man bei der OVB eine Fortsetzung des 
positiven Trends.
Über die OVB Holding AG
Die OVB Holding AG mit Sitz in Köln ist einer der führenden 
europäischen Finanzvertriebe. Seit ihrer Gründung im Jahr 1970 steht 
die kundenorientierte Beratung privater Haushalte hinsichtlich 
Versicherungsschutz, Vermögensauf-  und -ausbau, Altersvorsorge und 
Immobilienerwerb im Mittelpunkt ihrer Geschäftstätigkeit. Derzeit 
berät die OVB europaweit 2,5 Mio. Kunden und arbeitet mit über 100 
renommierten Produktpartnern zusammen. Die OVB Holding  AG ist 
aktuell in insgesamt 14 Ländern aktiv, wobei über 9.600 Mitarbeiter 
für  die OVB tätig sind. In 2006 erwirtschaftete das Unternehmen, das
seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse Prime 
Standard)notiert ist, Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 213,3 
Mio. Euro sowie ein EBIT von   24,1 Mio. Euro.
Kennzahlen des OVB Konzerns 9M/2007
operative Kennzahlen
|                     |Einheit    |01.01. -   |01.01. -   |Veränderung|
|                     |           |30.09.2006 |30.09.07   |           |
|Kunden 30.09.        |Mio. Anzahl|2,39       |2,54       |+6,3%      |
|Finanzberater 30.09. |Anzahl     |4.234      |4.509      |+6,5%      |
|Verträge Neugeschäft |Anzahl     |484.595    |404.902    |-16,4%     |
|Gesamtvertriebs-
|provisionen          |Mio. Euro  |155,3      |179,7      |+15,7%     |
Finanzkennzahlen
|                     |Einheit    |01.01. -   |01.01. -   |Veränderung|
|                     |           |30.09.2006 |30.09.07   |           |
|EBIT                 |Mio. Euro  |19,1       |22,3       |+16,5%     |
|EBIT-Marge*          |%          |12,3       |12,4       |+0,1%-Pkt. |
|Konzernergebnis      |Mio. Euro  |13,2       |15,8       |+19,4%     |
|Ergebnis je Aktie    |Euro       |0,99**     |1,11***    |+12,1%     |
|(unverwässert)       |           |           |           |           |
* Auf der Basis der Gesamtvertriebsprovisionen
** Bei 13.325.927 Stückaktien
*** Bei 14.251.314 Stückaktien
Kennzahlen nach Regionen 9M/2007
|                     |Einheit    |01.01. -   |01.01. -   |Veränderung|
|                     |           |30.09.2006 |30.09.07   |           |
Deutschland
|Kunden 30.09.        |Anzahl     |662.000    |678.600    |+2,5%      |
|Finanzberater 30.09. |Anzahl     |1.397      |1.249      |-10,6%
|Gesamtvertriebs-     |Mio. Euro  |63,1       |64,5       |+2,2%      |
|provisionen          |           |           |           |           |
|Erträge aus          |Mio. Euro  |45,5       |47,9       |+5,3%      |
|Vermittlungen        |           |           |           |           |
|EBIT                 |Mio. Euro  |5,7        |5,9        |+3,4%      |
|EBIT-Marge*          |%          |9,0        |9,1        |+0,1%-Pkt. |
Mittel- und Osteuropa
|Kunden 30.09.        |Mio. Anzahl|1,47       |1,57       |+6,8%      |
|Finanzberater 30.09. |Anzahl     |2.258      |2.521      |+11,6%     |
|Gesamtvertriebs-     |Mio. Euro  |65,0       |78,2       |+20,3%     |
|provsionen           |           |           |           |           |
|EBIT                 |Mio. Euro  |15,8       |16,6       |+4,8%      |
|EBIT-Marge*          |%          |24,3       |21,2       |-3,1%-Pkt. |
Süd- und Westeuropa
|Kunden 30.09.        |Anzahl     |263.000    |285.800    |+8,6%      |
|Finanzberater 30.09. |Anzahl     |579        |739        |+27,6%     |
|Gesamtvertriebs-     |Mio. Euro  |27,2       |37,0       |+36,0%     |
|provisionen          |           |           |           |           |
|EBIT                 |Mio. Euro  |2,3        |5,3        |+131,0%    |
|EBIT-Marge*          |%          |8,5        |14,3       |+5,8%-Pkt. |
* Auf der Basis der Gesamtvertriebsprovisionen
OVB Holding AG
Heumarkt 1
50667 Köln
Deutschland
Ansprechpartner:
Brigitte Bonifer, Investor Relations, Telefon: 0221 - 2015 - 288,  bbonifer@ovb.de + Katja Meenen,Public Relations, Telefon: 0221 - 2015
- 464, kmeenen@ovb.de

Rückfragehinweis:

Brigitte Bonifer
Investor Relations
Tel.: +49 (0)221 2015 288
E-Mail: bbonifer@ovb.de

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN: DE0006286560
WKN: 628656
Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Amtlicher Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr

Original-Content von: OVB Holding AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: OVB Holding AG
Weitere Storys: OVB Holding AG