Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell morgen in Hamburg

Hamburg (ots) - Morgen startet die dpa-Tochter news aktuell ihr neues Event-Format SUPER COMMUNICATION LAND ...

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

05.05.2008 – 11:00

BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

youtube, flickr, schülervz - Jugendliche im Internet

München (ots)

Erste Ergebnisse aus dem Forschungs-Praxisprojekt "Das Internet als Rezeptions- und Präsentationsplattform für Jugendliche" im Rahmen einer Pressekonferenz am 5. Juni 2008

Online-Communities wie "schülervz" oder Videoplattformen wie "youtube" stehen bei Jugendlichen hoch im Kurs. Hier werden Kontakte geknüpft, Beziehungen gepflegt, Informationen ausgetauscht und eigene Inhalte veröffentlicht. Man präsentiert sich selbst und verfolgt oder kommentiert, was andere von sich preisgeben. Der privat bestückte "zweite Medienmarkt" findet bei Heranwachsenden hohen Zuspruch.

Seit Ende 2007 untersucht das JFF - Institut für Medienpädagogik im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien die Frage, was die Faszination dieses zweiten Medienmarktes für Heranwachsende ausmacht und wie sie ihn in ihren Medienalltag integrieren, als Konsumierende und als Produzierende, in Ergänzung und in Abgrenzung zu massenmedialen Angeboten. Parallel zur Untersuchung wird in Web 2.0-Werkstätten erprobt, wie sich Jugendliche aus bildungsbenachteiligten Milieus die Möglichkeiten der heutigen Medienwelt produktiv zunutze machen können.

Auf der Pressekonferenz am 5. Juni 2008 von 12:30 bis 14:00 Uhr in der BLM werden erste Ergebnisse aus der Analyse jugendrelevanter Internetplattformen vorgestellt sowie ein Ausblick darauf gegeben, welche Schwerpunkte in der Gesamtstudie weiter verfolgt werden.

Im Anschluss daran stehen die Wissenschaftliche Direktorin des JFF, Prof. Dr. Helga Theunert, die Forschungskoordinatorin Ulrike Wagner und BLM-Präsident Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring für Fragen zur Verfügung.

Präsentation und erste Ergebnisse der Studie "Das Internet als Rezeptions- und Präsentationsplattform für Jugendliche" mit anschließendem Pressegespräch am 5. Juni 2008, 12:30 - 14:00 Uhr, Bayerische Landeszentrale für neue Medien, Heinrich-Lübke-Straße 27, 81737 München.

   12:30 Uhr: Begrüßung 
   Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, Präsident der Bayerischen 
   Landeszentrale für neue Medien (BLM) 
   12:45 Uhr: Jugendnahe Plattformen - Attraktionspunkte für 
   Jugendliche 
   Ulrike Wagner, Forschungskoordinatorin JFF
   - Charakteristika jugendnaher Internetplattformen
   - Ansatzpunkte für interaktives und produktives Medienhandeln
   - Exemplarische Einblicke in das Handeln der Nutzenden und ihre 
     Produkte 
   13:05 Uhr: Den Nutzern auf der Spur oder was weiter geschieht 
   Prof. Dr. Helga Theunert, Wissenschaftliche Direktorin JFF, 
   Universität Leipzig
   - Verortung des Forschungspraxis-Projekts im wissenschaftlichen 
     und pädagogischen Diskurs
   - Eckpunkte des weiteren Vorhabens 
   13:15 Uhr: Pressegespräch
   - Prof. Dr. Helga Theunert
   - Ulrike Wagner
   - Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring 

ca. 14:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Anmeldung zur Präsentation und anschließendem Pressegespräch bis Montag, 02.06.2008 unter: events@blm.de

Diese Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.blm.de und www.jff.de

Pressekontakt:

Dr. Wolfgang Flieger, Tel. (089)63808-313, wolfgang.flieger@blm.de
Ulrike Wagner, Tel. (089)68989-131, ulrike.wagner@jff.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung