Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BGV - Info Gesundheit e.V.

20.12.2018 – 10:00

BGV - Info Gesundheit e.V.

Therapie mit Hyaluronsäure - Kniearthrose frühzeitig behandeln

Bonn (ots)

Eine Kniearthrose ist zumeist mit anhaltenden, teils erheblichen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verbunden. Im Extremfall versteift das Knie. Bei einer fortgeschrittenen Kniearthrose sind daher oft eine Operation und ein künstliches Gelenk erforderlich. Das Voranschreiten einer Arthrose lässt sich jedoch mit einer frühzeitigen Therapie verlangsamen. Der kostenlose Ratgeber "Kniearthrose - Therapie und Schutz der Gelenke" vom Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz BGV zeigt auf, wie Patienten mit der richtigen Behandlung und Mobilisierung ein Fortschreiten der Arthrose verhindern und die Beweglichkeit des Gelenks lange erhalten können.

Rat des Arztes einholen

Bei anhaltend schmerzenden Knien sollte man einen Arzt, am besten einen Orthopäden, aufsuchen. Je eher eine Arthrose diagnostiziert und die Behandlung begonnen wird, desto höher ist die Chance, größere Schäden am Gelenk und dauerhafte Schmerzen zu mildern. Immer häufiger empfehlen Orthopäden bereits in einem frühen Stadium der Arthrose eine Therapie mit Hyaluronsäure. Aus gutem Grund: Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit, die als Schmiermittel des Gelenkes dient und für die Nährstoffversorgung des Knorpels wichtig ist. Man weiß, dass sich infolge der Arthrose die Gelenkflüssigkeit verändert und die Konzentration der Hyaluronsäure abnimmt. Das Gelenk wird dadurch weniger gut geschmiert, Bewegungen werden schlechter gedämpft und der Knorpel weniger gut geschützt. Eine Therapie mit Hyaluronsäure, die direkt in das Kniegelenk gespritzt wird, kann dem entgegenwirken. Hochmolekulare, also zähflüssige Hyaluronsäure, zeigt hier besonders gute Effekte und eine lange Schutzwirkung. Zudem regt sie die Produktion körpereigener Hyaluronsäure an und trägt damit nachhaltig zur Besserung der Gelenkschmerzen bei.

Ratgeber "Kniearthrose - Therapie und Schutz der Gelenke" Bestelladresse: BGV, Heilsbachstraße 32 in 53123 Bonn. Weiterführende Informationen unter www.bgv-kniearthrose.de

Pressekontakt:

Bundesverband für Gesundheitsinformation
und Verbraucherschutz - Info Gesundheit e.V.
c/o MedCom International GmbH
René-Schickele-Straße 10
53123 Bonn
Fon: 0049 (0)228-30 82 1-0
info@medcominternational.de
www.bgv-info-gesundheit.de

Original-Content von: BGV - Info Gesundheit e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BGV - Info Gesundheit e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung