neues deutschland

neues deutschland: LINKE-Bundestagsabgeordneter Behrens: Dieselgipfel lässt Verbraucherinteressen völlig außen vor

Berlin (ots) - Angesichts der einseitigen Zusammensetzung erwartet Herbert Behrens, Obmann der Linksfraktion im Verkehrsausschuss des Bundestages, vom Dieselgipfel in Berlin keine Lösungen der Probleme in der Mobilitätspolitik. "Bei dieser Konferenz die Verbraucherinteressen völlig außen vor zu lassen und die Vordenker für eine nachhaltige Mobilitätspolitik aus den Verkehrs- und Umweltverbänden zu ignorieren, ist bezeichnend", schreibt Behrens in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Die Bundespolitiker müssen erkennen, wo in der Vergangenheit Fehler begangen worden seien. "Wenn sie diese sich jetzt bietende Chance nicht nutzen, tragen sie dazu bei, eine Branche mit hunderttausenden Arbeitsplätzen, mit einem technischen Know-how auf hohem Niveau und internationaler Anerkennung noch tiefer in die Krise zu stürzen", sagt der Abgeordnete. Behrens fordert die Stärkung der Position der in ihrer Gesundheit bedrohten Bürger durch eine konsequente Reduzierung des Schadstoffausstoßes. Gelinge das nicht, sei ein Fahrverbot für Innenstädte unumgänglich. Es gelte nun, das Konzept für einen sozial-ökologischen Umbau, das Aktive aus ökologisch ausgerichteten Verkehrsinitiativen und Mitglieder der LINKEN ausgearbeitet haben, in parlamentarische und außerparlamentarische Initiativen zu überführen. Gleichzeitig, betont der Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion, sei die Zukunft der Beschäftigten in der Automobilindustrie mitzudiskutieren.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: