neues deutschland

neues deutschland: Vor Landesparteitag: Stöß untermauert Führungsanspruch in der Berliner SPD

Berlin (ots) - Der Landesvorsitzende der Berliner SPD, Jan Stöß, hat vor dem Wahlparteitag der Sozialdemokraten am Sonnabend im Neuköllner Estrel-Hotel seinen Führungsanspruch untermauert. "Es ist klar, dass die Berliner SPD ein strategisches Zentrum bilden muss, um sich auf die Wahlauseinandersetzung für 2016 vorzubereiten", erklärte Stöß in der Berliner Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe). Nach den Personalstreitigkeiten der vergangenen Monate gehe es nun darum, "wieder gemeinsam Tore zu schießen", betonte der amtierende Landeschef in Anspielung auf die wochenlangen Mutmaßungen zu einer möglichen Gegenkandidatur seines Konkurrenten, des SPD-Fraktionsvorsitzenden Raed Saleh, auf dem Landesparteitag. Es sei ein gutes Zeichen, dass die SPD schnell wieder "zu einer geschlossenen Mannschaftsaufstellung" gefunden habe und einstimmig ein Personaltableau verabreden konnte, sagte Stöß.

Er kündigte an, dass er auf dem Landesparteitag einen Vorschlag unterbreiten werde, wie ein organisatorischer Prozess in Gang zu setzen sei, um möglichst alle Mitglieder an der Erarbeitung des Wahlprogramms zu beteiligen. Dazu soll auch ein Dialog mit der Stadtgesellschaft geführt werden. Inhaltlich will der SPD-Landeschef die Themen Arbeit, Bildung und Wohnen in den Mittelpunkt stellen. Als Wahlziel gab Stöß aus, dass die SPD 2016 wieder stärkste Kraft wird. In Umfragen liegen die regierenden Sozialdemokraten zur Zeit weit abgeschlagen hinter ihrem Koalitionspartner von der CDU.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: