Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

12.12.2007 – 17:46

neues deutschland

Neues Deutschland: zur Debatte um Hartz IV

    Berlin (ots)

Wir Deutschen sind eine Gesellschaft von Verlierern. Nicht mal Fußballweltmeister ist unsere Männermannschaft geworden. Zwar haben wir es zum Papst gebracht, doch klar ist: Das ist eine Sackgasse. Es gibt schließlich nur einen davon. Dass wir es zu hoher Meisterschaft beim Verlieren gebracht haben, ist kein Wunder. Schließlich wird das Verlierertum als solches bei uns von Staats wegen gefördert und heißt Hartz IV. Das ist kein Witz, sondern das Ergebnis einer Studie des Deutschen Institutes für Wirtschaftsforschung. Danach hat die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe für die Mehrheit der Betroffenen vor allem eines gebracht: Armut und Einkommensverluste. Als ob das Jobcenter jedem einen Stempel mit der Aufschrift VERLIERER auf die Stirn drückt. Und ganz klein darunter: Selber schuld! Seit 2005 definiert Hartz IV, was zum Existenzminimum eines Verlierers gehört: das, was er für 347 Euro im Monat kaufen kann. Er muss sich entscheiden: Kartoffeln oder Nudeln, wovon wird die Familie länger satt? Schulbücher oder Winterschuhe, was ist dringender? Und weil Verlieren so toll ist, tut  unsere Regierung alles, damit sich an diesem bedrängenden Zustand nichts verbessert. Schlimmer als die materielle Not jedoch ist die Entwürdigung der mehr als sieben Millionen Menschen, die Hartz IV zu »Hilfebedürftigen« degradiert, ihnen die Berechtigung abspricht, für sich selbst einzustehen. Verlierer eben - von Staats wegen.

Pressekontakt:
Neues Deutschland
Redaktion / CvD

Telefon: 030/29 78 17 21

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: neues deutschland