Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Malteser in Deutschland

09.09.2006 – 12:04

Malteser in Deutschland

Bundesversammlung / Malteser: Katastrophenschutz in Gefahr!

    München (ots)

In der vom Bund anvisierten Neuordnung des Katastrophenschutzes in Deutschland sieht der ehrenamtliche Präsident des Malteser Hilfsdienstes, Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, eine erhebliche Gefahr für das System der Notfallvorsorge. Mit der angestrebten Reduzierung der materiellen und finanziellen Beteiligung des Bundes von 40 auf 25 Mio. Euro sei ein flächendeckend wirksamer Katastrophenschutz nicht mehr gewährleistet. Zudem sei ein Ersatz durch die Bundesländer sehr fraglich.

    "Damit sinkt das Schutzniveau für die Bürger bei Großschadenslagen," befürchtet Brandenstein auch mit Blick auf den 11. September 2001: "Angsichts der Bedrohungen, denen wir ausgesetzt sind, kann es sich der Staat nicht leisten, auf das ehrenamtlicher Engagement der Katastrophenschützer zu verzichten." Brandenstein fordert daher den Bund auf, bei einer Neuordnung des Zivil- und Katastrophen-schutzes den erforderlichen Schutz weiterhin sicherzustellen und auszubauen. Besonders notwendig sei es, das vorhandene ehrenamtliche Engagement im Katastrophenschutz zu erhalten: "Dafür brauchen die privaten Hilfsorganisationen mit ihren mehr als 200.000 Helfern im Katastrophenschutz verlässliche Rahmenbedingungen," so Brandenstein weiter.

    "Die Malteser haben beim Weltjugendtag 2005 in Köln bewiesen, dass sie große Events stemmen können: in der medizinischen Versorgung, personell und materiell," stellt Brandenstein fest. "Das muss erhalten bleiben." Dass die Malteser auch den Papstbesuch in Bayern sanitätsdienstlich absichern können, stellen sie derzeit unter Beweis: Mehr als 2.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Malteser werden insgesamt im Einsatz sein. Zwischen 500 und 1.250 pro Veranstaltungsort.

    Achtung Redaktionen! Interviews mit Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin sind möglich. Vermittlung unter 0160/70 77 689 (Claudia Kaminski)

Weitere Informationen: Dr. Claudia Kaminski Pressesprecherin Malteser Hilfsdienst     Mobil    0160/70 77 689 presse@maltanet.de www.malteser.de

Original-Content von: Malteser in Deutschland, übermittelt durch news aktuell