Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

NRZ: Personalengpässe bei der Polizei nach der Fußball-WM

    Essen (ots) - ESSEN. In den nordrhein-westfälischen Polizeiwachen drohen nach der Fußball-Weltmeisterschaft erhebliche Personal-Engpässe. Grund: Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) haben allein Beamte aus NRW bei dem sportlichen Großereignis rund 2,5 Millionen Überstunden geleistet. Das entspreche in etwa der Jahresarbeitszeit von 1400 Polizisten. Allein bei den Partien Deutschland - Polen und England - Schweden sei jeweils 9000 Beamte im Einsatz gewesen. GdP-Landesvorsitzender Frank Richter sagte im Gespräch mit der Neuen Ruhr/Neuen Rhein Zeitung (NRZ) in Essen : "Der Abbau der Überstunden wird zwangsläufig zu ausgedünnten Dienstschichten führen müssen. Unsere Leute müssen nach vierwöchiger Urlaubssperre endlich mal durchatmen." Laut Richter werde die Polizei das "Alltagsgeschäft" aber nicht aus den Augen verlieren und so weiter Sicherheit für den Bürger gewährleisten. Dagegen, so GdP-Landesgeschäfstführer Adi Plickert, bleibe für "Zusatzaufgaben wie Geschwindigkeitsüberwachungen derzeit kein Raum".

Rückfragen bitte an:
Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Redaktion

Telefon: 0201/8042607

Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: