Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

01.03.2013 – 17:54

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

NRZ: Arbeit ist kein Wert an sich - ein Kommentar von JAN JESSEN

Essen (ots)

So viel ist klar: Auch nach dem gestrigen Beschluss des Bundesrates wird es so schnell keinen flächendeckenden Mindestlohn in Deutschland geben. Die schwarz-gelbe Regierungskoalition stellt sich weiter quer. Für Hunderttausende Menschen in Deutschland heißt das: Sie müssen sich weiterhin staatlich alimentieren lassen, obwohl sie Vollzeit arbeiten. Anders ausgedrückt - der Steuerzahler muss auch künftig Lohndumping subventionieren. Es ist eigentlich recht einfach: Wenn Arbeitgeber nicht willens sind, ihren Beschäftigten einen zum Leben ausreichenden Lohn zu zahlen, muss der Staat eingreifen. Die Lohnspreizung in Deutschland nimmt seit Jahren zu. Die obersten Einkommen steigen stetig, Arbeitnehmer am unteren Ende der Gehaltsskala haben hingegen Reallohneinbußen. Das gefährdet erstens den gesellschaftlichen Zusammenhalt und ist zweitens auch volkswirtschaftlich unsinnig. Menschen, die keine Wertschätzung über ihre Gehaltsabrechnung erfahren, sind weniger motiviert und damit auch weniger produktiv als jene, denen ein vernünftiger Lohn gezahlt wird. Arbeit ist eben kein Wert an sich.

Pressekontakt:

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Redaktion

Telefon: 0201/8042616

Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung