Westfalenpost

Westfalenpost: Nicht resignieren

    Hagen (ots) - Nach dem Tod von Soldaten und Kindern Von Jörg Fleischer Wieder sterben deutsche Soldaten in Afghanistan. Mit ihnen kommen wehrlose Kinder ums Leben. Sie sind der grausamen Taktik der Taliban zum Opfer gefallen. Ihr Terror zielt auf alle, die Afghanistan aufbauen. Ihr Hass unterscheidet nicht zwischen Soldaten und spielenden Kindern. Ihre Anschläge haben das Ziel, die Arbeit der Schutztruppe sinnlos erscheinen zu lassen und Debatten um ihren schnellen Abmarsch zu schüren. Jede dieser Diskussionen spielt denen in die Hände, die das Land zurück ins Mittelalter fallen lassen wollen. Ihr schlimmer Plan darf nicht aufgehen. Die Todesnachrichten dieses Tages dürfen deshalb nicht zu Resignation führen. Der Einsatz in Afghanistan muss weitergehen. Diese Mission, für die Soldaten und Kinder ihr Leben ließen, darf nicht umsonst gewesen sein. Über den Ernst der Lage sollte sich niemand hinwegtäuschen. Es ist Krieg in Afghanistan. Für die Schutztruppe wird dieser Einsatz entweder ein Erfolg - oder ein Desaster.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: