Das könnte Sie auch interessieren:

Ein HDL für unseren Körper - diese Nährstoffe unterstützen Cholesterin- und Fettstoffwechsel

Graz (ots) - Kartoffel-Chips zur Lieblingssendung, Essen gehen mit den Liebsten und zur Belohnung ein Gläschen ...

Glanzvolles DRM-Comeback: SKODA Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun

St. Wendel (ots) - - SKODA AUTO Deutschland kehrt bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye mit einem ...

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

15.03.2019 – 14:03

Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Deutsche Wirtschaft setzt Hoffnung auf "Denkpause" in Großbritannien

Osnabrück (ots)

Deutsche Wirtschaft setzt Hoffnung auf "Denkpause" in Großbritannien

Arbeitgeberpräsident Kramer wirbt für streitbares, aber vereintes Europa

Osnabrück. Die deutschen Arbeitgeber setzen im Streit um den Brexit auf eine Neubesinnung in London. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", aus britischer Sicht sei eine Denkpause dringend erforderlich. "Ich wünsche dem Vereinigten Königreich, dass es dann angesichts der eigenen Zerrissenheit in dieser Frage den Wert eines streitbaren, aber vereinten Europas erkennt."

Kramer betonte, die EU sei gut beraten, dem Vereinigten Königreich jetzt die Zeit einzuräumen, die erforderlich sei, um zu einer Mehrheitsmeinung in der Bevölkerung und im Parlament zu kommen. "Fest steht aber auch: Eine Neufassung des Austrittsvertrags steht nicht zur Diskussion."

Die Abstimmungsergebnisse im Unterhaus zeigen nach Worten von Kramer, "dass in der Brexit-Frage die britische Regierung in keine Richtung eine Mehrheit im Parlament hat." Das Parlament selbst sei sich ausschließlich einig im Neinsagen, in der Ablehnung des jetzigen Austrittsvertrags und in der Ablehnung eines ungeordneten Brexits, sowie in der Ablehnung eines neuen Referendums. Daher sei aus britischer Sicht eine Denkpause dringend erforderlich.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung