PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Neue Osnabrücker Zeitung mehr verpassen.

27.09.2017 – 11:57

Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Grüne bringen Bauernschreck Meyer als Agrarminister ins Spiel

OsnabrückOsnabrück (ots)

Grüne bringen Bauernschreck Meyer als Agrarminister ins Spiel

Fraktionschefin in Niedersachsen: "Wird er sicherlich gut machen"

Osnabrück. Niedersachsens Grünen-Fraktionschefin Anja Piel könnte sich Landesagrarminister Christian Meyer auch in der Rolle des Bundeslandwirtschaftsministers vorstellen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Piel: "Mein persönlicher Wunsch ist, dass uns Christian Meyer als Agrar- und Verbraucherschutzminister in Niedersachsen erhalten bleibt. Wenn er aber in Berlin seinen Hut in den Ring wirft, wird er sicherlich auch das gut machen."

Nach der Bundestagswahl vom Sonntag gilt eine sogenannte Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen als aussichtsreichste Regierungsvariante. Meyer ist derzeit Vorsitzender der Agrarministerkonferenz. Er hat sich insbesondere durch eine kompromisslose Tierschutzpolitik einen Namen gemacht, was ihm in seiner Partei Anerkennung, in der Branche aber breite Ablehnung verschafft hat.

In Niedersachsen könne sie sich eine gemeinsame Regierung mit der CDU nur "sehr, sehr schwer" vorstellen, sagte Piel weiter. Sie sehe keine Schnittmengen zwischen Grünen und Union. "Wunschpartner für uns ist und bleibt die SPD. Wir haben die vergangenen Jahre gut zusammengearbeitet und wollen das Projekt fortsetzen", sagte die Fraktionsvorsitzende im Landtag, die dem linken Flügel der Partei zuzurechnen ist.

Das starke Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl könnte nach Ansicht von Piel dazu führen, dass in Niedersachsen zusätzliche Wähler mobilisiert werden, die eine starke AfD-Fraktion im Landtag verhindern wollen. "Ich hoffe natürlich, dass die AfD draußen bleibt. Aber es lässt sich nicht wegdiskutieren, dass die Chance der Rechtspopulisten hoch ist, ins Parlament einzuziehen", so die Grünen-Politikerin.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung
Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung