Das könnte Sie auch interessieren:

Finale! Wer gewinnt die erste Staffel von "The Voice Senior"? Das TV-Publikum entscheidet live in SAT.1 - am Freitag um 20:15 Uhr

Unterföhring (ots) - Rock'n'Roller vs. Soul-Lady. Opern-Liebhaber vs. Schlagerfan. Whitney Houston vs. Marlene ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

09.03.2017 – 05:00

Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: NOZ: Terre des hommes fordert mehr Hilfe für syrische Flüchtlingskinder

Osnabrück (ots)

Terre des hommes fordert mehr Hilfe für syrische Flüchtlingskinder

Vorstandssprecher Angerstein: Allein in Deutschland brauchen bis zu 40.000 Mädchen und Jungen psychologische Betreuung

Osnabrück. Das Kinderhilfswerk terre des hommes (tdh) fordert, syrische Flüchtlingskinder ausreichend psychologisch zu versorgen. "Seit 2011 sind rund zweieinhalb Millionen Kinder und Jugendliche aus Syrien geflüchtet. Nicht alle sind traumatisiert, aber ein Großteil. Diese Kinder brauchen dringend psychologische Hilfe", sagte tdh-Vorstandssprecher Jörg Angerstein der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) im Vorfeld einer Demonstration von 22 Hilfsorganisationen am Donnerstag vor dem Bundestag in Berlin.

Terre des hommes geht laut Angerstein davon aus, dass allein in Deutschland bis zu 40.000 syrische Kinder therapeutische Hilfe benötigen. Angerstein stellte zudem die Frage, inwieweit Schulen auf traumatisierte Kinder vorbereitet sind. "Es ist wichtig, dass Lehrer verstehen, warum sich ein Kind zum Beispiel aggressiv verhält oder sehr zurückgezogen ist." Wer nicht geschult sei, könne ein solches Verhalten fehlinterpretieren. "Wir brauchen deshalb zusätzliche für diese Problematik qualifizierte Lehrkräfte", forderte der terre-des-hommes-Vorstand.

"Der terre-des-hommes-Chef zeigte sich zudem schockiert über die Lage in Syrien:" "Es ist verrückt: Die humanitäre Hilfe, die gebraucht wird, können Hilfsorganisationen nicht immer erbringen, weil Mitarbeiter in Syrien keine Genehmigungen bekommen, an ihrer Arbeit gehindert oder sogar als Zielscheiben benutzt werden. Ein rotes Kreuz oder ein roter Halbmond auf dem Lastwagen zählt längst nicht mehr."

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung