Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung

01.10.2015 – 05:00

Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Christian Lindner, FDP-Vorsitzender

Osnabrück (ots)

Lindner vor Kabinettsumbildung in NRW erwartungsvoll

FDP-Chef: Familienministerin Kampmann hat Einarbeitungszeit verdient

Osnabrück. Vor der Vereidigung der drei neuen Minister in NRW an diesem Donnerstag im Düsseldorfer Landtag hat sich der FDP-Vorsitzende Christian Lindner erwartungsvoll gezeigt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Lindner, er sei "gespannt" auf Familienministerin Christina Kampmann (SPD). Die neue Ressortchefin im rot-grünen Kabinett von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) habe "eine Einarbeitungszeit verdient". Danach müsse sie jedoch zeigen, dass sie der "enorm großen Aufgabe" gewachsen sei, sagte Lindner. Es liege "viel Verantwortung für die Integration von Flüchtlingsfamilien bei ihr".

Mit Blick auf die beiden anderen neuen Minister in NRW, Rainer Schmeltzer (Arbeit, Soziales, Integration) und Franz-Josef Lersch-Mense, zuständig für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, sieht Lindner eine versäumte Chance. "Das ist einfach eine Rochade, die keine politische Idee transportiert", sagte der FDP-Vorsitzende. Die "mangelnde Dynamik" am nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt hätte Kraft nach Lindners Ansicht veranlassen können, "Wirtschafts- und Arbeitsministerium zu verbinden".

Die Minister Ute Schäfer, Angelica Schwall-Düren und Guntram Schneider (alle SPD) geben ihre Ämter angeblich auf eigenen Wunsch ab. Von der Umbildung ihres Kabinetts verspricht sich Kraft eineinhalb Jahre vor der Landtagswahl in NRW ein Signal des Aufbruchs.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung
Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung