Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Björn Thümler, CDU-Fraktionschef im Niedersächsischen Landtag

Osnabrück (ots) - CDU attackiert Schulpolitik der rot-grünen Koalition in Niedersachsen

Vor Beratungen über Schulgesetz: Fraktionschef Thümler sieht "Generalangriff auf die Gymnasien"

Osnabrück.- Der CDU-Fraktionschef im Niedersächsischen Landtag, Björn Thümler, hat die Schulpolitik der rot-grünen Landesregierung attackiert. Vor den am Donnerstag beginnenden Ausschussverhandlungen über den Entwurf eines neuen Schulgesetzes sagte Thümler im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (Donnerstag): "Der Gesetzentwurf von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt ist ein ideologischer Generalangriff auf die Gymnasien." Mit der von Rot-Grün angestrebten Bevorzugung von Gesamtschulen drohe ein "Rückfall ins letzte Jahrtausend".

Gymnasien würden bei der Versorgung mit Lehrern benachteiligt, die Leistungsfähigkeit der Gymnasien sinke, so Thümler. Er halte die Pläne der Koalition zu einem "Einheitsschulsystem" für ungeeignet, die Anforderungen von Wirtschaft und Verwaltung zu erfüllen. "Ideologie hat in der Schule nichts zu suchen", sagte der Oppositionsführer im Niedersächsischen Landtag. "Dort geht es darum, Kinder vernünftig auszubilden. Wer das nicht tut, bricht der Wirtschaft das Rückgrat."

Angesichts der Vorgabe, dass eine Fahrzeit zu Gymnasien von 75 Minuten pro Strecke zumutbar sei, befürchte er, dass Schüler auf städtische Angebote verteilt würden und Gymnasien auf dem Land langfristig schließen müssten, sagte Thümler. "In der Fläche müssen keine Gymnasien mehr vorgehalten werden, das wird zu einem Ausbluten der Fläche führen", warnte der CDU-Politiker.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: