Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit der Mutter der ermordeten Christina aus Osnabrück

Osnabrück (ots) - Mordfall Christina: Mutter lehnt Entschuldigung des Täters ab

Nach Urteil in Osnabrück - "Das ist unverzeihlich"

Osnabrück. Die Mutter der ermordeten Christina aus Osnabrück lehnt die Entschuldigung des Täters für das Verbrechen vor 26 Jahren ab. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte sie: "Das ist unverzeihlich." Am Montagmorgen war der 46-jährige Mörder des Mädchens für die Tat am 27. November 1987 vor dem Landgericht Osnabrück zu acht Jahren Haft nach Jugendstrafrecht verurteilt worden. "Aus Sicht der Eltern kann es kein gerechtes Urteil geben", sagte die Mutter. "Ob acht oder zehn Jahre, das bringt mir meine Tochter nicht wieder", kommentierte sie das Strafmaß. Den gewaltsamen Tod des Mädchens habe sie mittlerweile verkraftet, "auch wenn der Schmerz bleibt". Anders als der Vater des Mädchens hatte sie sich dagegen entschieden, als Nebenklägerin an dem Prozess teilzunehmen. Die Eltern lebten bereits zum Tatzeitpunkt getrennt voneinander.

http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/463406/mordfall-christina-angeklagter-muss-acht-jahre-in-haft-1

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: