Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Nachricht zu Schusswaffen Polizei

Osnabrück (ots) - Niedersachsen: Polizisten machen in 1350 Fällen von Schusswaffe Gebrauch

Statistik für 2013 - Ermittlungen nach Todesschüssen in Holzminden dauern an

Osnabrück.- 1350 Mal haben die Polizisten in Niedersachsen im vergangenen Jahr von der Schusswaffe Gebrauch gemacht. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf Zahlen aus dem Innenministerium des Landes. Demnach haben die Beamten im Vorjahresvergleich 132 Mal häufiger zur Waffe gegriffen. Hauptgrund sei mit 1325 Fällen nach wie vor das Töten verletzter Tiere etwa nach Unfällen gewesen. Hinzu kamen laut Ministerium zehn "unbeabsichtigte Schussabgaben" sowie elf Warn- beziehungsweise Signalschüsse.

Vier Mal sei die Waffe gegen Menschen gerichtet worden, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". In Holzminden erschossen Beamte dabei kurz vor Weihnachten einen 29-Jährigen, nachdem er mit Messer und Hammer Verwandte und Polizei attackiert hatte. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim prüft derzeit, ob der Schusswaffengebrauch rechtmäßig war. "Die Ermittlungen dauern noch an", sagte ein Sprecher der Behörde der Zeitung.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: