Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Afghanistan
Konflikte
Bundeswehr

Osnabrück (ots) - Wir haben versagt

Deutschland beendet seinen Kriegseinsatz in Afghanistan, doch der Gegner ist nicht geschlagen. Im Gegenteil: Die Taliban sind weiter auf dem Vormarsch. Es wird Zeit, dass Kanzlerin Angela Merkel die Wahrheit ausspricht: Wir haben in Afghanistan versagt.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hatten die USA noch viele Verbündete, um in Afghanistan einzugreifen. In Deutschland rief die damalige rot-grüne Bundesregierung die Losung aus: Deutschlands Sicherheit wird auch am Hindukusch verteidigt. Heute riskieren junge Männer und Frauen der Bundeswehr ihr Leben, die noch Kinder waren, als Al-Kaida-Terroristen die USA im Herzen trafen. Aber wofür?

Mehr als 3400 alliierte Soldaten sind in Afghanistan gefallen, Zehntausende weitere verletzt worden. Milliarden über Milliarden an Steuergeldern sind nach Kabul geflossen. Die Bilanz ist erschreckend.

Afghanistan ist Weltmeister in der Drogenproduktion. Kaum ein Staat ist korrupter als dieses Gebilde mit Präsident Karsai an der Spitze, dessen Handeln zunehmend wirr wirkt. Dieses Chaos wäre noch zu ertragen, wenn das Land befriedet und zumindest demokratische Ansätze zu sehen wären. Doch in Wirklichkeit kontrollieren die Taliban weite Teile des Krisenherdes.

Kurz: Die Mission ist gescheitert. Je eher der letzte deutsche Soldat wieder in die Heimat zurückkehrt, desto besser.

Michael Clasen

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: