Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Unternehmen
Telekom

Osnabrück (ots) - Preis und Leistung stimmen nicht

Schwache Zahlen trotz Aufschwungs: Was die Telekom gestern ablieferte, überzeugt nicht. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ist gesunken. In Deutschland läuft das Geschäft eher mau. Auch auf dem US-Markt macht die Telekom zu wenige Stiche. Nun ließe sich ewig debattieren, woran das liegt. Zwei Probleme sind aber offensichtlich.

Erstens: Die Preise stimmen nicht. Kaum ein Markt ist derzeit härter umkämpft als der für Telekommunikation. Aber der Bonner DAX-Konzern steigt nicht entschlossen genug in das Rennen ein. Das Kalkül: Die Kunden würden dem ehemaligen Staatsmonopolisten aus alter Gewohnheit treu bleiben. Spätestens jetzt muss die Telekom umdenken. Mittlerweile wechseln selbst ältere Menschen zur Konkurrenz, weil sie oft wesentlich günstiger ist. Zweitens stimmt bei der Telekom der Service nicht. Zu oft hängen die Kunden bei den Hotlines in endlosen Warteschleifen. Und wer einen neuen Anschluss bestellt, muss zu häufig ewig auf den Monteur warten. Auch das sollte besser werden.

Leicht wird es für die Telekom nicht, verlorenes Terrain zurückzuerobern. Denn das Unternehmen trägt schwer an seiner staatlichen Vergangenheit. So belasten Pensionszahlungen das Ergebnis. Aber der Markt ist, wie er ist. Für Aktionäre kann das nur heißen: Vorsicht beim Telekom-Papier, zumal der Konzern jetzt auch bei der Dividende spart.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: