Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Computer
Internet
Handel
Literatur
USA

Osnabrück (ots) - Erfolgsbilanz mit Fragezeichen

Das Lesen digitalisierter Bücher ist zweifelsohne im Kommen, und der Markt rund um die elektronischen Bücher verändert sich rasant: So kann der Leser mittlerweile zwischen drei Geräteklassen - E-Book-Reader, Smartphone oder iPad - wählen. Die aktuellen E-Book-Verkaufszahlen von Amazon in den USA sagen trotzdem noch nichts darüber aus, ob das nun der Durchbruch der elektronischen Bücher in Amerika ist beziehungsweise in Deutschland bevorsteht. Dazu ist die veröffentlichte Erfolgsbilanz des Online-Einzelhändlers zu lückenhaft: Über absolute Verkaufszahlen und darüber, wie viele Menschen tatsächlich das hauseigene Lesegerät Kindle besitzen, schweigt sich der Konzern aus.

Eines scheint die Nachricht "E-Book überholt gebundenes Buch" jedoch zu belegen: Mit der Preissenkung des Kindle - als Antwort auf die Konkurrenz von Apples iPad - hat der US-Branchenriese erreicht, die Dynamik des E-Book-Markts zu verstärken. Das dürfte nicht ohne Signalwirkung auf den deutschen Markt sein.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: