PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Neue Osnabrücker Zeitung mehr verpassen.

11.03.2009 – 22:00

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Erklärung des Papstes zur Pius-Bruderschaft

    Osnabrück    Osnabrück (ots)

Überraschend offen

    Ein Papst, der Pannen im Vatikan einräumt, der empfindlich auf öffentliche Kritik reagiert: Es ist ein überraschender, ja historisch bemerkenswerter Brief, den Benedikt XVI. geschrieben hat. Hier zeigt sich der Papst in ungewöhnlicher Offenheit von einer sehr verletzlichen und zugleich menschlichen Seite. Schließlich fällt es niemandem leicht, Fehler und Versäumnisse einzugestehen - auch einem Kirchenoberhaupt nicht.

    Auf jeden Fall ist dieses Schreiben hilfreich. Zumal der Papst Verständnis wecken will für den Versuch der Versöhnung mit der umstrittenen Pius-Bruderschaft. Dieser gut gemeinte Schritt hat viele irritiert - gerade Katholiken, die sich ihrer Kirche verbunden fühlen. Nun erklärt Benedikt XVI. seine Beweggründe. Dennoch bleibt die Frage, warum sich eine Geste der Versöhnung nur an die Pius-Bruderschaft richtet.

    In dem Brief fällt auf, dass der Papst zwar Katholiken erwähnt, die auf ihn eingeschlagen hätten und dass er jüdische Freunde lobt, doch die Bischöfe in Deutschland, der Schweiz und Frankreich ausspart, den Ländern also, in denen die meisten Pius-Brüder leben. Mit keinem Wort wird deren distanziertes Verhalten erwähnt. Erst kürzlich hat die Deutsche Bischofskonferenz Zweifel an der Rückkehrbereitschaft der Traditionalisten geäußert. Innerkirchlicher Gesprächsbedarf besteht daher nach wie vor.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung
Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung