Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Bevölkerung
Statistik

    Osnabrück (ots) - Noch viel zu tun

    Es sind nüchterne Zahlen, die die Bertelsmann-Stiftung präsentiert hat, doch sie bergen gesellschaftlichen Sprengstoff. Auch wenn die Tatsache, dass unsere Gesellschaft in ungeheurem Tempo altert, nicht neu ist, so zeigt die Studie eindringlicher als manche zuvor, dass Deutschland durch den demografischen Wandel vor enormen Herausforderungen steht: bei der Gestaltung der sozialen Sicherungssysteme, des Bildungswesens und der Arbeitswelt - in der gesamten Organisation des Miteinanders über Generationsgrenzen hinweg.

    Vor allem müssen sich die Unternehmen auf die Entwicklung einstellen - indem sie Arbeitsbedingungen altersgerecht gestalten und eine Kultur entwickeln, die ältere Mitarbeiter nicht zum alten Eisen zählt, sondern als das wahrnimmt, was sie sind: wertvolles Kapital, durch dessen Erfahrung der Betrieb in hohem Maß profitieren kann.

    Nach einer Untersuchung des Bundesfamilienministeriums liegt die Beschäftigungsquote der 55- bis 64-Jährigen mit 51,5 Prozent zwar über dem EU-Durchschnitt von 44,7 Prozent, aber doch deutlich unter den Werten etwa in Schweden oder Norwegen, wo mehr als zwei Drittel der Menschen dieser Altersgruppe im Job aktiv sind. Auch diese Zahlen zeigen: Es gibt noch viel zu tun auf dem Weg in die zwar gealterte, aber dennoch funktionierende Gesellschaft.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: