Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Bausparkassen sehen Wohn-Riester grundsätzlich positiv - Kritik an nachgelagerter Besteuerung

    Saarbrücken (ots) - Die Bausparlassen bewerten die geplante Riester-Förderung zum Erwerb einer Immobilie im Grundsatz positiv. "Das geplante Gesetz ist zwar kein gleichwertiger Ersatz für die alte Eigenheimförderung, aber es gibt den Menschen wieder eine verlässliche Grundlage für die Kalkulation einer Baufinzanzierung", sagte der Vorstandsvorsitzende der Privaten Bausparkassen Andreas Zehnder der "Saarbrücker Zeitung" (Sonnabend-Ausgabe). Das persönliche Vorhaben, eine Immobilie zu kaufen, werde damit zweifellos bestärkt.

    Kritisch äußerte sich Zehnder allerdings zur nachgelagerten Besteuerung  des dafür eingesetzten  Kapitals. "Die Politik hat den Menschen gesagt, mietfreies Wohnen sei eine gute Altersvorsorge. Nun greift der Fiskus auf die eingesetzten Beträge im Alter zu". Bei einer Riester-Lebensversicherung sei das nicht so tragisch. Denn der Betroffene bekomme auf jeden Fall Geld ausgezahlt, erläuterte der Verbandschef. "Bei der Immobilie ist es dagegen so, dass er im Alter kein Geld bekommt, aber von seinen laufenden Einkünften entsprechend Steuern abführen muss". Es werde nicht leicht, dies den Wohn-Riester- Interessenten zu vermitteln, meinte Zehnder.

Pressekontakt:
Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: