Österreichische Post AG

euro adhoc: Österreichische Post AG
Sonstiges
Österreichische Post: Bisher größter Börsegang des heurigen Jahres an der Wiener Börse erfolgreich abgeschlossen

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

30.05.2006

Eine Verbreitung nach oder innerhalb der USA, Kanada, Japan oder Australien ist nicht erlaubt.

- Angebotspreis mit EUR 19 am oberen Ende der Preisspanne festgesetzt - Angebotsvolumen von rund EUR 600 Mio (exklusive Mehrzuteilungsoption) rund    achtfach gezeichnet - Ein Drittel des Angebots bei österreichischen Investoren platziert

Unmittelbar nach Ende der Angebotsfrist wurde der Angebotspreis für die im Rahmen des Börseganges angebotenen Aktien der Österreichischen Post mit EUR 19 je Aktie festgesetzt.

Die sowohl in Österreich als auch international sehr starke Nachfrage führte zu einer rund achtfachen Zeichnung des Angebotsvolumens von 31.500.000 Aktien (exklusive Mehrzuteilungsoption). Im Falle der vollen Ausübung der Mehrzuteilungsoption von 2.800.000 Aktien würden insgesamt 34.300.000 Aktien oder 49,0 % am Grundkapital veräußert. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf der Aktien fließt der ÖIAG zu.

Heimische Privatanleger, die ihren Zeichnungsauftrag bei der Erste Bank, einer österreichischen Sparkasse, einer österreichischen Raiffeisenbank, der BAWAG P.S.K. (einschließlich der Filialen der Österreichischen Post) sowie der ecetra European e-Finance AG (brokerjet.at) innerhalb der - am 23. Mai 2006 vorzeitig geschlossenen - bevorzugten Zeichnungsfrist erteilt haben, erhalten eine Zuteilung von 50 % bis zu einer Ordergröße von 400 Aktien, darüber hinaus werden 20 % zugeteilt.

Insgesamt 13.361 Mitarbeiter der Österreichischen Post haben am Mitarbeiterbeteiligungsprogramm teilgenommen, dies entspricht 51,4 % der berechtigten Personen. An diese werden in Summe 1.697.145 Aktien zugeteilt. Dadurch werden insgesamt 5,4 % des Angebotsvolumens (exklusive Mehrzuteilungsoption) an Mitarbeiter zugeteilt.

Die Marktkapitalisierung der Österreichischen Post beträgt zum Angebotspreis EUR 1,33 Mrd.

Die Aktien der Österreichischen Post werden ab dem 31. Mai 2006 im Prime Market Segment der Wiener Börse gehandelt werden. Der Valutatag ist der 2. Juni 2006.

Als Joint Bookrunners und Joint Lead Managers des institutionellen Syndikats fungierten die Erste Bank und Goldman Sachs, als solche des Retail Syndikats die Raiffeisen Centrobank und die Erste Bank. Weiters im Syndikat vertreten waren die Deutsche Bank sowie die BAWAG P.S.K.

Ein dem KMG und der Verordnung (EG) Nr. 809/2004 entsprechender Prospekt wurde am 15. Mai 2006 veröffentlicht und kann zusammen mit dem Nachtrag vom 19. Mai 2006 von Anlegern bei der Österreichische Post AG, Postgasse 8, 1010 Wien, bei der Erste Bank AG, Graben 21, 1010 Wien, sowie bei der Raiffeisen Centrobank AG, Tegetthoffstraße 1, 1015 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten kostenlos bezogen werden. Diese Presseaussendung sowie die darin enthaltenen Informationen dürfen nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gebracht oder übertragen, oder an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA verteilt oder übertragen werden. Jede Verletzung dieser Beschränkungen kann einen Verstoß gegen US-amerikanische wertpapierrechtliche Vorschriften begründen. Die Aktien der Österreichischen Post Aktiengesellschaft werden in den USA nicht öffentlich zum Kauf angeboten.

Diese Mitteilung ist nur an Personen gerichtet, (I) die außerhalb des Vereinigten Königreichs sind oder (II) die Branchenerfahrung mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 (5) der U.K. Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2001 (in ihrer jetzigen Fassung)(die "Order") haben oder (III) die von Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Order ("high net worth companies, unincorporated associations etc.") erfasst sind (alle solche Personen im folgenden "Relevante Personen" genannt).  Jede Person, die keine Relevante Person ist, darf nicht aufgrund dieser Mitteilung oder ihres Inhaltes tätig werden oder auf diese vertrauen.  Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Mitteilung bezieht, steht nur Relevanten Personen zur Verfügung und wird nur mit Relevanten Personen unternommen.

THIS PRESS RELEASE OR THE INFORMATION CONTAINED THEREIN IS NOT BEING ISSUED IN THE UNITED STATES OF AMERICA AND SHOULD NOT BE DISTRIBUTED TO PUBLICATIONS WITH A GENERAL CIRCULATION IN THE UNITED STATES. THIS DOCUMENT DOES NOT CONSTITUTE AN OFFER OR INVITATION TO SUBSCRIBE FOR OR PURCHASE ANY SECURITIES. THE SECURITIES OF OESTERREICHISCHE POST AKTIENGESELLSCHAFT HAVE NOT BEEN REGISTERED UNDER THE UNITED STATES SECURITIES LAWS AND MAY NOT BE OFFERED, SOLD OR DELIVERED WITHIN THE UNITED STATES ABSENT REGISTRATION UNDER OR AN APPLICABLE EXEMPTION FROM THE REGISTRATION REQUIREMENTS OF THE UNITED STATES SECURITIES LAWS.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 30.05.2006 14:50:28
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Österreichische Post AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Österreichische Industrieholding AG
Mag. Anita Bauer
Dresdner Straße 87, 1200 Wien
Tel.: 01/711 14-602

ISIN: AT0000APOST4

Branche: Transport
ISIN:      AT0000APOST4
WKN:        
Börsen:  Wiener Börse AG / Börse

Original-Content von: Österreichische Post AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Österreichische Post AG

Das könnte Sie auch interessieren: