Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Nasa fischte Kometenstaub: Tolle Leistung - Kommentar von Christopher Onkelbach

    Essen (ots) - Respekt vor der Leistung der Nasa. Einmal abgesehen von den erstaunlichen Teilchen, die die Sonde „Stardust” aus dem Schweif des Kometen fischte, war es vor allem ein technischer Erfolg. Sieben Jahre war das Raumgerät unterwegs und flog nach 4,6 Milliarden Kilometern knapp an dem Kometen Wild 2 vorbei, um Staubteilchen einzusammeln. Tolle Leistung. Wie groß der wissenschaftliche Ertrag der Mission ist, müssen zukünftige Forschungen erweisen. Man darf aber unterstellen, dass es der Nasa bei der Präsentation erster Analysen vor allem um eine Imagepolitur ging. Mit ihren Raumfähren erlebte sie eine Pleitenserie. Bei der Versorgung der Internationalen Raumstation müssen die Russen aushelfen. Europa und China hegen ehrgeizige Pläne, und auch Japan will zum Mond. Seit Beginn der Raumfahrt überlagern politische Interessen die wissenschaftlichen. Das war bei Sputnik so, so war es bei den Mondflügen. Deshalb auch will Präsident Bush Amerikaner zum Mars schicken. Der Showeffekt gehört dazu und dient der nationalen Identität. Nur gut, dass dabei auch einige Erkenntnisse abfallen.

Rückfragen bitte an:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Telefon: (0201) 804-0
Email: zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: