Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Einbrecherbanden im Visier. Kommentar von Dietmar Seher

Essen (ots) - Eigenheimbesitzer sind ebenso verunsichert wie die Einwohner von Hochhaus-Vorstädten: 50000 Einbrüche verzeichnete die Polizei 2013. Die Raubzüge sind straff organisiert, die Tatausführenden oft Osteuropäer, Hintermänner sitzen im Ausland und Tatorte liegen nahe an Autobahnen. Gut gesicherte Häuser werden seltener geknackt. Doch die technische Sicherung kostet Geld. Darf Sicherheit eine Frage des Einkommens sein? Auch deshalb denkt die Polizei nach, wie sie vorbeugen kann. Vorbeugende Datenabgleiche haben im Ausland Erfolg. Noch verhindert der deutsche Datenschutz aus gutem Grund Raster-Fahndungen, wie sie Holland und die USA zulassen. Denn Unschuldige werden hier gleich mit erfasst. Aber dieses Land wird sich künftig immer öfter entscheiden müssen zwischen Sicherheit und dem Schutz der persönlichen Identität. Manchmal ist beides zugleich nicht zu bekommen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: