Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Flüchtlingshilfe ist moralische Pflicht. Kommentar von Wilfried Goebels

Essen (ots) - Menschen, die in ihren Herkunftsländern bedroht werden oder sich vor Bürgerkriegen in Sicherheit bringen wollen, genießen Schutz in Deutschland. Es bleibt eine humanitäre und moralische Pflicht, den Flüchtlingen zu helfen. Dafür aber müssen auch die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Überfüllte Unterkünfte, zu geringe Kostenpauschalen für Städte und unübersichtliche Verwaltungsabläufe sorgen für heftigen Unmut bei den Beteiligten. Als reiches Land können wir nicht alle Flüchtlinge aufnehmen - aber wir können mehr tun als andere. Die Städte sind am Ende der Kette mit dem Problem der steigenden Flüchtlingszahlen oft überfordert. Bund und Land stehen in der Pflicht, die Städte finanziell stärker zu unterstützen. Andere Bundesländer haben einen Fonds eingerichtet. NRW sollte bald nachziehen, damit die Städte nicht auf horrenden Krankenrechnungen sitzenbleiben.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: