Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Westdeutsche Allgemeine Zeitung mehr verpassen.

05.06.2013 – 19:14

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Kein Experiment an Schülern. Kommentar von Wilfried Goebels

Essen (ots)

Selten ist ein Reformprojekt von den Experten derart gründlich zerpflückt worden wie das Inklusionsgesetz der Landesregierung. Für die Umsetzung des gemeinsamen Lernens von behinderten und nicht behinderten Kindern fehlen fast alle Voraussetzungen: Geld, Förderlehrer, systematische Fortbildung und Regeln, wer den individuellen Förderbedarf festlegen soll. Auch die zentrale Frage ist ungeklärt: Kann der behinderte Schüler in der Regelschule wirklich immer besser gefördert werden? Weder gibt es eine Garantie für die Doppelbesetzung mit Lehrern in einer Klasse, noch stehen genügend Sonderpädagogen bereit. Als Experiment am Schüler eignet sich die Inklusion aber nicht. Ministerin Löhrmanns Konzept ist unausgereift und rechtlich riskant. Schon drohen die Städte mit einer Klage, falls sich das Land nicht stärker an den Kosten beteiligt: Barrierefreiheit kostet Geld. Auf keinen Fall eignet sich das gemeinsame Lernen für parteipolitische Alleingänge.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Weitere Storys: Westdeutsche Allgemeine Zeitung