Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Keine Meldung von Westdeutsche Allgemeine Zeitung mehr verpassen.

10.08.2012 – 19:29

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: 28-mal Gold für Absurdistan - Kommentar von Klaus Wille

Essen (ots)

Man kann die Lücke schließen, die sich da in London auftut: 86 Medaillen sollten deutsche Sportlerinnen und Sportler bei den Olympischen Spielen holen, die Hälfte wird es werden. Fußballer, Handballer: gar nicht dabei. Schützen: nur Fahrkarten. Schwimmer: fast ertrunken. Macht alleine 15 geplante, 15 verpasste Medaillen. Und nun? Sollen wir aufhören, Fußball zu spielen? Das Schwimmen den Chinesen überlassen, weil sie eine 16-Jährige ins Wasser schicken, die schneller ist als US-Star Lochte? Oder nicht lieber damit leben, sogar gut damit leben, dass es nicht unser Sohn oder unsere Tochter ist, die im Grundschulalter schon systematisch zum Schwimmwunder 2024 hingezimmert wird - mit welchen Methoden auch immer? Das entbindet Sport und Politik nicht davon, sich Gedanken zu machen, ob hunderte Millionen an Fördergeldern nicht klüger eingesetzt werden könnten. Es entbindet sie erst recht nicht davon, dabei für Transparenz zu sorgen. Denn 28 Goldmedaillen war eine Zahl aus Absurdistan. Dass sie verfehlt wird, muss, siehe oben, nicht nur Schattenseiten haben.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung