Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Karoline Eichhorn: "Es ist gesund, an etwas zu glauben"

Essen (ots) - Die Schauspielerin Karoline Eichhorn ist zwar aus der Kirche ausgetreten, hält den Glauben aber dennoch für wichtig. Im Gespräch mit den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe (Mittwochausgabe) sagte die 45-jährige Stuttgarterin, die Religion: "Ich habe das Bedürfnis, meiner Tochter mitzugeben, dass es da etwas gibt. Dass sie sich geborgen fühlen kann, dass sie gewollt ist. Manchmal bezeichne ich das sogar als 'lieben Gott'. Ich bin ja kein Atheist, ich glaube schon an Gott. Es ist manchmal sehr gesund, an etwas zu glauben."

Die Schauspielerin wuchs evangelisch auf und wurde in der anthroposophischen Christengemeinde konfirmiert.: "Als ich achtzehn war, bin ich dann aber direkt aus der Kirche ausgetreten."

Eichhorn spielt neben Harald Krassnitzer in dem ARD-Drama "Am Kreuzweg" (Mittwoch, 20.15 Uhr) eine Frau, deren Beziehung zu einem Pfarrer in eine existenzielle Krise gerät.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: