Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Jung, dick und hoher Blutdruck - Kommentar von Petra Koruhn

Essen (ots) - Dass "jung und dynamisch" nur ein Klischee ist, zeigt sich in den Büros. Viele junge Leute bieten das traurige Bild einer Couch-Kartoffel - übergewichtig und mit hohem Blutdruck. Man mag überrascht sein über das Ergebnis des Gesundheitsreports der DAK. Doch der Alltag bestätigt die Statistik: Schlank und vital - das trifft heute sehr häufig auf Menschen zu, die die 40, 50 oder 60 längst überschritten haben. Viele Jüngere fallen dagegen oft durch enorme Pfunde auf. Morgens laufen, abends Salatteller und zwischendurch ein Schälchen Obst - wer sich so verhält, ist meist nicht zwanzig, sondern vierzig. Bewusstes Essen, dazu Bewegung - so ein Verhalten muss erst reifen. Viele, die heute Wokgemüse verspeisen, standen früher auf Currywurst. Sie haben gelernt. Was gut ist, denn extremes Übergewicht ist der Grund für Bluthochdruck oder Diabetes. Krankheiten, die nicht zu verharmlosen sind. Das Problem heute ist übrigens nicht nur Fastfood, sondern es ist die Menge. Die Portionen sind riesig. Wer am Burgerbräter steht, weiß, wie oft XXL-Menüs über die Ladentheke wandern. Helfen auf dem Weg zum jung-dynamischen Arbeitnehmer könnte folgendes Rezept: weniger essen, mehr bewegen - und Betriebskantinen, die fettarm, aber lecker kochen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: