PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von gv-praxis mehr verpassen.

15.05.2008 – 09:51

gv-praxis

Contract Caterer melden 6,1 Prozent Umsatzplus

Ein Dokument

Frankfurt/Main (ots)

Vitale Menüs boomen / Education stärkster Wachstumsmarkt
Nach der Wachstumsbremse im vergangenen Jahr hat sich die deutsche
Contract Cateringbranche mit einem deutlichen Umsatzplus von 6,1 
Prozent (Vorjahr 4,5 %) ausgerechnet im Mehrwertsteuerjahr 2007 
wachstumsstärker entwickelt. Die Top 45-Unternehmen erlösten 3,07 
Mrd. Euro (ohne Mwst.), davon entfallen 2,31 Mrd. Euro auf die Top 
10, das ist ein Marktanteil von 75 Prozent. Wie die Fachzeitschrift 
gv-praxis (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) in 
ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, war erstmals der Bereich Education
(Kita/Schulen) mit 11,3 Prozent stärkster Wachstumsmarkt. Auf Rang 
zwei der Wachstumsskala stehen Krankenhäuser/Kliniken mit 10,0 
Prozent Umsatzplus. Die Top 45 Cateringunternehmen verfügen über 
6.040 Verträge und beschäftigen 58.645 Mitarbeiter (Stichtag 31. 
Dezember 2007).
Mit 177,3 Mio. Euro Erlöswachstum liegen die Top 45 beim 
wertmäßigen Plus deutlich über dem Vorjahreswert (128,2 Mio. Euro). 
Unter den ersten zehn Rängen verteilen sich die Mehrerlöse auf 94,9 
Mio. Euro (Vj. 53,9 Mio. Euro), das ist eine Steigerung von 76,1 
Prozent. Hinsichtlich der Wachstumsdynamik überstrahlt der Bereich 
Education mit 11,3 Prozent alles andere. Dass ausgerechnet auf dem 
zweiten Wachstumsplatz der Krankenhausmarkt folgt (+10,0 %), 
dokumentiert, wie schwierig das Cateringgeschäft in 2007 war, denn in
beiden Märkten sind die Rahmenbedingungen extrem kostenfixiert.
Insgesamt verbuchte die deutsche Catering-Riege 640 neue Verträge 
(Vj. 668). Selten wurde so oft betont, dass der Trend Richtung 
"gesunde Ernährung" geht. Kaum ein Anbieter, der nicht "leichte" 
Vital-Menüs mit unter 500 kcal anbietet. Das Anspruchsdenken steigt, 
der Wunsch nach Bio-Offerten nimmt offensichtlich zu. "Die Gäste 
bleiben hochsensibel bei Preissteigerungen. Sie akzeptieren nur 
moderate Preisanpassungen und möchten nicht mehr als 4,50 Euro 
bezahlen", stellt Chefredakteur Burkart Schmid fest.
Kaum ein Caterer, der nicht über den enormen Wettbewerbsdruck 
klagt, angeheizt durch einen kostensensiblen Gesundheitsmarkt, der 
die Verpflegungs-Budgets bis an die Grenzen des Machbaren ausreizt 
und die Margen weiter schmilzen lässt. Aber auch die 
Mitarbeitergastronomie in Unternehmen meldet weiter abnehmende 
Zuschussneigung bei den Auftraggebern.
Kontakt:
Burkart Schmid, Chefredaktion gv-praxis / Telefon 069 75 95-15 15 /
E-Mail Burkart.Schmid@dfv.de / Internet www.cafe-future.net
15. Mai 2007

Pressekontakt:

Kontakt:
Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag
dfv Unternehmenskommunikation
Birgit Clemens
Mainzer Landstraße 251
60326 Frankfurt/Main
Telefon: 069 / 7595 - 2051
Fax: 069 / 7595 - 2055
E-Mail: presse@dfv.de

Original-Content von: gv-praxis, übermittelt durch news aktuell