Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung kommentiert zu Discovery/Raumfahrt:

    Frankfurt/Oder (ots) - Die USA haben bewiesen, dass sie ein imposantes Raumfahrtprogramm aus dem Boden stampfen können. Sie sind in den vergangenen 25 Jahren allerdings den Beweis schuldig geblieben, dass sie auch für dessen stetige Erneuerung und Erhaltung sorgen können. Wenn man dazu noch die Pannen auf der ISS ansieht, wirken ambitionierte Ziele wie bemannte Flüge zum Mond oder Mars sehr weit weg. Die 16 Shuttle-Flüge der nächsten vier Jahre werden nicht nur über das Schicksal der ISS entscheiden, die beim Ausfall der Raumfähren als unfertiger Klotz durch den Orbit schweben würde. Nein, es geht um das Prestige der USA. Scheitert das Projekt, wird ihr Image auf Jahre ramponiert sein. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: