Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung berichtet in ihrer morgigen Ausgabe über zwei Gutachten um den Tod der neun Babys von Brieskow-Finkenheerd.

    Frankfurt/Oder (ots) - Frankfurt (Oder). Bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) sind zwei wichtige Gutachten im Fall der neun toten Babys eingetroffen. Es handle sich um gerichtsmedizinische und um psychiatrische Untersuchungen, sagte gestern Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding. Das berichtet die Märkische Oderzeitung in ihrer morgigen Ausgabe. Fünf Monate nach dem Fund der Leichen in Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) könnte in den nächsten Tagen Anklage gegen die 40-jährige Mutter Sabine H. erhoben werden.

    Über den Inhalt der Gutachten wollte der Oberstaatsanwalt zunächst keine Angaben machen. "Wir wollen die Ermittlungen und das Verfahren nicht gefährden", begründete Scherding das Stillschweigen. So bleibt weiter offen, ob Gerichtsmediziner klären konnten, wie die Säuglinge zwischen 1988 und 1999 ums Leben kamen.

    Für den Prozess ist die Frage von großer Bedeutung. Sollte der Nachweis der Todesursache nicht gelungen sein, gilt eine Verurteilung der Mutter als fraglich. "Die Kinder können auch tot zur Welt gekommen sein", gab der Rechtsanwalt von Sabine H. schon zu Beginn der Ermittlungen zu bedenken. Das psychiatrische Gutachten hatte die Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben. Es soll klären, ob die 40-Jährige schuldfähig ist. Mit einem Prozess vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) wird im Frühsommer gerechnet. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: