Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung veröffentlicht in ihrer morgigen Ausgabe ein Interview mit Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers

Frankfurt/Oder (ots) - zu geplanten Kohlendioxidspeichern in Ostbrandenburg und zum CCS-Gesetz äußert.

Frankfurt (Oder) Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) rechnet nicht mehr bis zum Juni mit einem CCS-Gesetz für Deutschland. In einem Interview mit der Märkischen Oderzeitung (Donnerstagausgabe) sagte Christoffers: "Ich habe Zweifel, ob es bundesweit gelingen wird, bis zum Juni dieses Jahres - dieses Enddatum hat die Europäische Union gesetzt - ein national geltendes Gesetz in Deutschland tatsächlich zu schaffen. An der CCS-Technologie (Abscheiden, Transportieren und Speichern von Kohlendioxid) hält Christoffers dennoch fest, stellt aber die Sicherheit an oberste Stelle. Gerade bei der geplanten Speicherung in Ostbrandenburg gibt es große Proteste in der Bevölkerung. "Abscheiden ohne Speicherung schließt keinen Klimakreislauf", begründet Christoffers gegenüber der MOZ sein Festhalten an unterirdischen Lagerstätten.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: