Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zur Migrationsdebatte

Frankfurt/Oder (ots) - Jahrzehntelang hat das Multikulti-Gesäusel vor allem dazu gedient, die Wirklichkeit auszublenden. Allerdings sind die Forderungen von CSU-Chef Horst Seehofer, keine Türken und Araber mehr nach Deutschland zu lassen, schon wegen des verbrieften Ehegattennachzugs populistisches Palaver. Anstelle irgendwelche Gruppen auszugrenzen, sollte sich Seehofer dafür einsetzen, dass Leistungen gekürzt werden, wenn Migranten Sprach- oder Integrationskurse nicht besuchen. Und ansonsten dafür sorgen, dass diese Kurse ausreichend angeboten werden. Doch das eigentliche Problem liegt tiefer. Wenn sich immer weniger Menschen zu den christlichen Werten hingezogen fühlen, Konsumkathedralen eine weitaus größere Anziehungskraft ausüben als Kirchen, wird sich das Fundament dieser Republik schleichend verändern. In dieses Vakuum stößt der Islam, der seine Botschaft offensiv verkündet.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: