Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert am Donnerstag, den 13.11. 2008, den Tarifabschluss in der Metallindustrie:

    Frankfurt/Oder (ots) - Die Gewerkschafter waren mit ihrer üppigen Forderung in die Gespräche gegangen, weil sie auf jahrelange Lohnzurückhaltung und kräftige Firmengewinne verwiesen hatten. Der moderate Abschluss geht nun auf die Bedürfnisse kriselnder Unternehmen wie der Autokonzerne und ihrer Zulieferer ein. So ist die zweite Stufe von 2,1 Prozent bei Problemen um sieben Monate verschiebbar.

    Dagegen dürfte die Begeisterung in den Betrieben gebremst sein, die noch reichlich Auftragspolster aus dem Aufschwung haben. IG-Metall-Chef Huber als Nachfolger des beinharten Peters kann sich gleichwohl mit seinem ersten Tarifabschluss  sehen lassen. Er hat das Maß in der jetzigen Lage gewahrt.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: