Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Vorabmeldung

    Frankfurt/Oder (ots) - Frankfurt (Oder). Die brandenburgische SPD will bei den Kommunalwahlen im Herbst dieses Jahres wieder stärkste Partei in Brandenburg werden. Sie wird laut Generalsekretär Klaus Ness mit über 1000 Kandidaten für die Kreistage und Stadtparlamente antreten, sagte Generalsekretär Klaus Ness der Märkischen Oderzeitung. Die Sozialdemokraten gehen diesmal in den Wahlkampf mit so vielen Kandidaten wie noch bei keiner Wahl zuvor.  "Die hohe Anzahl der Kandidaten drückt aus, dass in der politischen Generation der Aktiven die SPD die stärkste Partei in Brandenburg ist", sagte Ness. In der großen Bereitschaft, für die SPD zu kandidieren, drücke sich aber auch die kommunalpolitische Kompetenz der SPD aus. In zwölf von 18 Kreisverbänden haben die Sozialdemokraten bereits 750 Kandidaten, darunter 89 Parteilose, aufgestellt, sagte Ness. Nie zuvor kandidierten auch so viele SPD-Spitzenpolitiker für Kommunalparlamente. So tritt laut Ness Umweltminister Dietmar Woidke in Spree-Neiße an, Sozialministerin Dagmar Ziegler in der Prignitz und Infrastrukturminister Reinhold Dellmann sogar für das Gemeindeparlament Wandlitz (Barnim). Sie wollen sich nach eigenen Aussagen dadurch regional stärker verankern und die Mandate auch annehmen. Die SPD hatte bei den Kommunalwahlen 2003 mit 23,5 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis erzielt. Die CDU hatte sich damals mit 27,8 Prozent deutlich von der SPD abgesetzt.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: