Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Zur Rückkehr des deutschen Astronauten kommentiert die Märkische Oderzeitung

    Frankfurt/Oder (ots) - Vielleicht ist es in der Aufregung um den Weltraumspaziergang des deutschen Astronauten Hans Schlegel untergegangen, aber am Himmel vollzieht sich gerade eine kleine Revolution. Das Wissenschaftslabor Columbus, das jetzt die Internationale Raumstation ISS ergänzt, ist Europas Eintrittskarte in den Weltraum. Und Columbus ist erst der Anfang.

    Mit dem Andocken des 880 Millionen Euro teuren europäischen ISS-Moduls  sind nämlich einige Privilegien verbunden. So hat die europäische Raumfahrtagentur ESA nun das Recht, alle zwei Jahre für sechs Monate Forscher dort hinaufzuschicken, die sie selbst einsetzen kann. Europa ist also nicht mehr nur ein Geld gebendes Anhängsel der bisher von den USA und Russland dominierten ISS, sondern kann selbst mit zukunftsträchtigen Technologien experimentieren, etwa in den Bereichen Medizin, Biotechnik, Chemie sowie Material- und Flüssigkeitenforschung. Was auch der europäischen Industrie nutzen dürfte. +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: