Alle Storys
Folgen
Keine Story von Helaba mehr verpassen.

Helaba

Startschuss zum neuen Frankfurter Landmark – Wir stellen vor: central business tower

Startschuss zum neuen Frankfurter Landmark – Wir stellen vor: central business tower
  • Bild-Infos
  • Download

Startschuss zum neuen Frankfurter Landmark

Wir stellen vor: central business tower

Helaba errichtet das Hochhausprojekt mit der OFB Projektentwicklung GmbH und dem Generalunternehmer Ed. Züblin AG nach dem Architekten-Entwurf von KSP Engel

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen hat gestern den Generalunternehmervertrag mit der Ed. Züblin AG zum Hochhausprojekt an der Neuen Mainzer Straße in Frankfurt unterschrieben. Nach positivem Bescheid der Bauvoranfrage ist die Vertragsunterzeichnung der nächste und initiale Meilenstein des Projekts. Damit wurde der Startschuss zur Entwicklung des Landmark-Gebäudes in absoluter Toplage im Central-Business-District der Finanzmetropole Frankfurt am Main gegeben – dem central business tower.

Das Hochhaus wird sich aus 52 oberirdischen Geschossen und 4-5 Untergeschossen zusammensetzen und soll unter Einbeziehung des denkmalgeschützten Sockelgebäudes weitestgehend als Bürogebäude genutzt werden. Die Gesamtmietfläche beträgt ca. 72.250 m² (66.000 m² Büro und 6.250 m² öffentliche Nutzung). Im 4. OG des Sockelgebäudes ist die Integration einer Dependance des Museums für Weltkulturen vorgesehen. Eine Nutzung durch die Helaba ist nicht geplant. Die Tiefbaugenehmigung liegt bereits vor, mit Erteilung der Hochbaugenehmigung wird Anfang 2022 gerechnet. Die OFB, ein Tochterunternehmen der Helaba, wird die Baubetreuung sowie die Projektsteuerung für den central business tower übernehmen.

Christian Schmid, Mitglied des Vorstands der Helaba und verantwortlich für das Immobiliengeschäft der Bank über den offiziellen Beginn des Projekts: „Ich freue mich persönlich und für die Helaba als Bauherrn, dass wir mit der Ed. Züblin AG eine starke Partnerin für dieses herausragende Hochhausprojekt gefunden haben. Der central business tower setzt mit seiner offenen und nachhaltigen Konzeption neue Maßstäbe im Bereich der Hochhausentwicklung und vervollständigt letztendlich die beeindruckende Kulisse entlang der Neuen Mainzer Straße.“

„Wir freuen uns über den Auftrag für dieses spektakuläre Projekt im Herzen Frankfurts und das damit zum Ausdruck gebrachte Vertrauen der Helaba in die Hoch- und Ingenieurbau-Kompetenz von Züblin. Mit dem central business tower entstehen attraktive Büro-Arbeitsplätze in der besten Lage einer wachsenden Metropole“, sagt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE.

Kommunikation und Marketing
Neue Mainzer Straße 52-58
60311 Frankfurt am Main
www.helaba.de
Tel.: +49 (0) 69 / 9132 – 2192
Marco Pfohl
E-Mail: marco.pfohl@helaba.de
Mike Peter Schweitzer
E-Mail: mikepeter.schweitzer@helaba.de

Über die Helaba:

Mit rund 6.200 Mitarbeitenden sowie einer Bilanzsumme von 217 Mrd. Euro gehört die Helaba-Gruppe zu den führenden Banken am Finanzplatz Frankfurt. Unternehmen, Banken sowie institutionellen Investoren bietet sie umfassende Finanzdienstleistungen aus einer Hand. Nachhaltiges Wirtschaften ist von jeher im Geschäftsmodell der Helaba verankert und entspricht ihrem öffentlich-rechtlichen Auftrag. Ziel ist es, ihre Kunden mit einem kompetenten ESG-Beratungsangebot und den passenden Finanzierungen auf dem Weg ihrer eigenen Nachhaltigkeitstransformation zu unterstützen. Die Sparkassen versorgt sie mit hochwertigen, innovativen Finanzprodukten und Dienstleistungen. Als Sparkassenzentralbank in Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg ist die Helaba starke Partnerin für 40 Prozent aller deutschen Sparkassen. Mit ihrer Tochtergesellschaft Frankfurter Sparkasse ist sie regionale Marktführerin im Retail Banking. Gleichzeitig verfügt sie mit der 1822direkt über ein Standbein im Direktbankengeschäft. Die Landesbausparkasse Hessen-Thüringen als selbstständiger Geschäftsbereich der Helaba nutzt die Sparkassen als Vertriebspartnerinnen und ist Marktführerin in beiden Bundesländern. Im Rahmen des öffentlichen Förder- und Infrastrukturgeschäfts betreut die WIBank unter dem Dach der Helaba Förderprogramme des Landes Hessen. Über ihre finanzwirtschaftlichen Aufgaben hinaus engagiert sich die Helaba-Gruppe in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens und fördert wegweisende Projekte in Bildung, Kultur, Umwelt, Sport und Sozialwesen.

Über die Ed. Züblin AG:

Die Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist mit einer jährlichen Leistung von rd. 4 Mrd. € eines der größten deutschen Bauunternehmen. Seit der Firmengründung im Jahr 1898 realisiert ZÜBLIN erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und ist heute im STRABAG-Konzern die führende Marke für Hoch- und Ingenieurbau. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst alle baurelevanten Aufgaben – vom komplexen Schlüsselfertigbau, Ingenieur- und Tunnelbau bis hin zu Baulogistik, Bauwerkserhaltung, Spezialtiefbau, Holz- oder Stahlbau.

Weitere Storys: Helaba
Weitere Storys: Helaba
  • 12.08.2021 – 11:00

    Helaba mit einem starken ersten Halbjahr 2021

    Frankfurt am Main (ots) - - Ergebnis vor Steuern mit 293 Mio. Euro spiegelt positive Geschäftsentwicklung in allen Segmenten wider - Wachstum des operativen Geschäfts hält an - insbesondere Provisionsüberschuss legt um 6 Prozent deutlich zu - Risikovorsorge mit 141 Mio. Euro erneut sehr auskömmlich dotiert - weiterhin kaum nennenswerten Ausfälle - ...

    Ein Dokument
  • 19.07.2021 – 10:02

    Innovationsschub im Schuldscheinmarkt – Digitalisierung des gesamten Lebenszyklus

    Innovationsschub im Schuldscheinmarkt – Digitalisierung des gesamten Lebenszyklus - Helaba wickelt Schuldschein vollständig papierlos über vc trade ab - Volle Transparenz, hohe Standardisierung und verkürzte Zeiten für den Markteintritt - White & Case LLP begleitet rechtliche Gestaltung des Prozessdesigns ...

  • 02.07.2021 – 12:00

    Helaba unterstützt Neustrukturierung der Finanzierung bei der ENERVIE Gruppe

    Helaba unterstützt Neustrukturierung der Finanzierung bei der ENERVIE Gruppe Frankfurt am Main. Die ENERVIE Gruppe in Hagen, zu der auch die Stadtwerke Lüdenscheid gehören, hat ihre Konzernfinanzierung neu aufgesetzt. Ein strukturiertes Finanzierungskonzept, das wirtschaftliche Vorteile bietet, ersetzt die bisherige Konsortialfinanzierung. Unterstützt wurde der ...