BERLINER MORGENPOST

Berliner Morgenpost: Neuer Konzern Bayer/Schering würde Pharmageschäft von Berlin aus lenken

    Berlin (ots) - Berlin - Sollte der Leverkusener Chemie- und Pharmariese Bayer das Berliner Pharmaunternehmen Schering übernehmen, wird das Pharmageschäft des neuen Konzerns von der Hauptstadt aus gesteuert. Das berichtete die Berliner Morgenpost (Freitagausgabe) unter Berufung auf Branchenkreise. Wer die Sparte leiten soll, stehe noch nicht fest.

    Bayer plant offenbar, das Darmstädter Pharmaunternehmen Merck bei Schering zu überbieten. Merck offeriert den Schering-Aktionären 77 Euro je Anteilsschein, Bayer will einen Wert nahe des aktuellen Aktienkurses zahlen. Schering-Papiere kosteten am Donnerstag fast 85 Euro.

Rückfragen bitte an:
Berliner Morgenpost

Telefon: 030/25910
Fax: 030/25913244

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: