BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Familie ist jetzt anders - Kommentar von Joachim Fahrun

Berlin (ots) - Inzwischen leben in Berlin mehr ledige Menschen als Verheiratete. Die Zahl der Kinder, die bei alleinerziehenden Müttern - und viel seltener Vätern - aufwachsen oder in einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft, wächst rapide. Nur die noch etwas traditionelleren Migranten sorgen dafür, dass das klassische Modell nicht komplett in die Minderheitenposition gerutscht ist.

Man mag diese Auflösungserscheinungen althergebrachter Lebensformen beklagen, weil ja auch viel verloren geht. Bisher ist jedoch nicht in Sicht, dass dieser Trend in Deutschland gestoppt werden könnte. Offenbar lockt selbst das Ehegattensplitting die Menschen nicht vor den Traualtar. Aus Berliner Sicht muss man für die Abschaffung dieser Steuervergünstigung sprechen, weil die Subvention hier nur einer Minderheit der Menschen und Kinder zugutekommt.

Politik und Wirtschaft bleibt wenig anderes übrig, als umzudenken. Die Realität aus Hunderttausenden individueller Entscheidungen zwingt sie dazu.

Der ganze Kommentar im Internet unter: www.morgenpost.de/206033663

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: