BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Gesellschafter in der Falle/Ein Kommentar von Gudrun Mallwitz

Berlin (ots) - Die neue Folge im Krimi um den Hauptstadtflughafen BER: Eine der wichtigsten Firmen auf der Dauerbaustelle ist zahlungsunfähig. Imtech, die deutsche Tochter des niederländischen Gebäudetechnik-Unternehmens, hat Insolvenz beantragt. Damit ist der Zeitplan, den Airport im zweiten Halbjahr 2017 - endlich - zu eröffnen, massiv infrage gestellt. (...) Schon länger gab es die Forderung, sich von Imtech zu trennen. Doch das Unternehmen arbeitet maßgeblich an der Brandschutzanlage, ohne die der BER nicht in Betrieb gehen darf. Bereits einmal waren wichtige Planer nach Hause geschickt worden. Das Ergebnis: noch mehr Chaos, eine lahmgelegte Baustelle. Solche Konsequenzen fürchten die Gesellschafter auch im Fall der Experten von Imtech. Sie werden ihre Entscheidung deshalb gut abwägen müssen. Fest steht: Eine Neuausschreibung würde die BER-Eröffnung weit, weit nach hinten schieben.

Der ganze Kommentar im Internet: www.morgenpost.de/205547129

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: