HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Freezers unterliegen Eisbären Berlin mit 2:6

    Hamburg (ots) - Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des achten DEL-Spieltags bei den Eisbären Berlin mit 2:6  zu verloren. Bereits nach 8. Minuten lagen die Hausherren in der Berliner O2  World mit 3:0 in Front. Felski in der 2.Minute, Walker (7.) und Rankel (8.) hatten für die klare und schnelle Führung der entfesselt aufspielenden Berliner gesorgt. Hamburgs Trainer Paul Gardner reagierte und wechselte in der 8. Minute den Torhüter. Für Jean-Marc Pelletier kam Martin Fous. Die Berliner weiterhin überlegen, zogen in der 14.Minute durch Rankels zweiten Treffer sogar auf 4:0 davon. 56 Sekunden nach Beginn des 2.Drittels erzielt Jason King auf Pass von Jere Karalahti den ersten Treffer für die Hamburger. Doch die Hoffnung der Freezers währt nur drei Minuten. Rankel trifft in der 25. Spielminute zum 5:1 für die Eisbären, Derrick Walser kann in der 29. Minute auf 6:1 erhöhen. Drei Minuten vor dem Ende des 2. Drittels gelingt Vitalij Aab auf Zuspiel von Clarke Wilm der zweite Treffer für die Freezers. Im letzten Drittel fallen keine weiteren Tore. Die Berliner spielen den Sieg sicher ein, die Hamburg Freezers versuchen das Ergebnis zu verbessern, scheitern aber immer wieder am sicheren Berliner Schlussmann Rob Zepp

    Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Gratulation an die Eisbären. Wenn Du im ersten Drittel gegen so ein Topteam wie die Eisbären mit 0:3 in Rückstand gerätst,  dann ist das kaum wieder gut zu machen. Der Unterschied war, dass Berlin ein selbstbewusstes Team ist. Bei uns war dieses Selbstbewusstsein nicht in allen Köpfen und bei einigen hat die Einstellung nicht gestimmt."

    Don Jackson (Trainer Eisbären Berlin): "Wir haben heute den besten Start hingelegt. Zepp hat nicht so viel zu tun bekommen. Man hat gemerkt, dass den Freezers mit Barta und Mueller zwei wichtige Stürmer fehlten. Es war ein starkes Spiel von uns."

    Endergebnis: Eisbären Berlin - Hamburg Freezers 6:2 (4:0, 2:2, 0:0)

    Aufstellungen: Hamburg Freezers: Pelletier (Fous) - Karalahti, Retzer; Biron, Ratchuk; Walter, Manning; Dotzler - Mueller, King; Aab, Wilm, Fortier; Tripp, Loppi, Ostwald; Pielmeier, Brandl, Schön - Trainer: Paul Gardner

    Eisbären Berlin: Zepp (Keller) - Roach, Baxmann; Regehr, Walser, Degon, Bielke - T.J. Mulock, Ustorf, Walker, Pederson, Busch; T. Mulock, Felski, Rankel; Hahn, Friesen,D. Weiß - Trainer: Don Jackson

    Tore: 1:0 -  1:34 - Felski (Rankel, T. Mulock) - EQ 2:0 - 6:10 - Walker (Pederson, Busch) - PP1 3:0 - 7:22 - Rankel (Felski, T. Mulock) - EQ 4:0 - 13:10 - Rankel (Felski, k Walser Roach) - PP1 4:1 - 21:06 - King (Karalahti, Brandl) - EQ 5:1 - 24:01 - Rankel (Felski, Baxmann) - EQ 6:1 - 28:02 - Walser (T.J. Mulock, Ustorf) - EQ 6:2 - 37:06 - Aab (Wilm) - EQ

    Strafen: Eisbären Berlin: 10 Minuten - Hamburg: 14 Minuten

    Schüsse: Hamburg: 31 (7 - 15 - 9) - Berlin: 32 (14 - 12 - 6)

    Schiedsrichter:  Willi Schimm (Andreas Kowert, Robert Schelewski)

    Zuschauer: 14.100

Pressekontakt:
HEC GmbH Hamburg Freezers
Heiko Pump
Pressesprecher

Hellgrundweg 50
22525 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 124
Fax:        +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20
Mobil:    0176 - 188 188 81

E-Mail: heiko.pump@hamburg-freezers.de

 

Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HamburgFreezers

Das könnte Sie auch interessieren: