Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Der Patientenwille - Es geht um die Angst - Leitartikel von Gudrun Norbisrath

    Essen (ots) - Sterben ist ein heikles Thema; Sterben und Selbstbestimmung umso mehr. Dass auch Leben und Selbstbestimmung oft nicht zusammenpassen, übergehen wir gern. Die Patientenverfügung hat eine wichtige Funktion: Sie kann Angst mildern. Deshalb ist es eine Frage der Menschenwürde, eine kluge Lösung zu suchen. Der neue Entwurf sieht vor, dass die Verfügung nicht erst für unrettbar Kranke gelten soll - das ist vernünftig. Nicht nur die Aussicht auf einen raschen Tod kann furchtbare Dimensionen haben. Andererseits ist ein schweres Hindernis geplant: der Gang zum Notar. Viele Fragen sind noch offen. Was macht die Patientenverfügung mit den Ärzten? Haben wir wirklich so viel Vertrauen in die Gesellschaft, dass wir ihr prophylaktisch das Recht geben, uns vom Leben abzuschneiden, wenn es noch ein Weilchen dauern könnte? Und könnte künstliche Beatmung in zehn, zwanzig Jahren etwas anderes bedeuten als heute? Vergessen wir bei all dem auch nicht, dass wir eigentlich etwas anderes verfügen möchten: die Abschaffung des Todes. So weit sind wir aber noch nicht.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: