Das könnte Sie auch interessieren:

Glanzvolles DRM-Comeback: SKODA Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun

St. Wendel (ots) - - SKODA AUTO Deutschland kehrt bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye mit einem ...

Experten raten auch Jungen zur HPV-Impfung

Baierbrunn (ots) - Die HPV-Impfung ist zwar vor allem als Schutz vor Tumoren am Gebärmutterhals bekannt - ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

15.12.2006 – 14:11

Paritätischer Wohlfahrtsverband

Paritätischer warnt vor verengtem Blick auf Familien
"Kompetenzzentrum des Familienministeriums muss der Vielfalt Rechnung tragen"

    Berlin (ots)

Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat das neue Kompetenzzentrum für familienbezogene Leistungen vor einem verengten Blick auf bestimmte Familienkonstellationen gewarnt. "Bei der Neugestaltung der Leistungen für Familien darf der Schwerpunkt nicht nur auf junge Familien mit kleinen Kindern und Mehrkindfamilien gelegt werden", sagte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen, Dr. Ulrich Schneider. "Unterstützungsbedürftige Familien sind nicht nur in diesen Familienkonstellationen anzutreffen. Eine bessere Förderung benötigen auch allein Erziehende und Familien mit Schulkindern." Das Ziel einer nachhaltigen Familienpolitik lasse sich nur mit ausreichenden Transferleistungen und einem Ausbau der familienbezogenen Infrastruktur erreichen, die alle Familien in den Fokus nähmen, so Schneider. In diesem Zusammenhang begrüßte der Paritätische ausdrücklich die Zusicherung von Familienministerin Ursula von der Leyen, keine Leistungskürzungen bei Familien vorzunehmen. Zugleich bot der Verband der Ministerin seine Kooperation bei einer sinnvollen Neuausrichtung der Familienförderung an.

Pressekontakt:

Ulrike Bauer, Tel.: 030/246 36 304

Original-Content von: Paritätischer Wohlfahrtsverband, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Paritätischer Wohlfahrtsverband
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung