Paritätischer Wohlfahrtsverband

Paritätischer Wohlfahrtsverband warnt: Armutsschraube nicht weiter anziehen
Massive Kritik an Sachverständigenrat und Unionsplänen zur Absenkung des Arbeitslosengeldes II

    Berlin (ots) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV) warnt eindringlich davor, das Arbeitslosengeld II in Westdeutschland abzusenken. "Wer dies beabsichtigt, handelt sozial verantwortungslos und treibt Deutschland in die soziale Spaltung", sagt der Hauptgeschäftsführer des DPWV, Dr. Ulrich Schneider.

    Der Verband reagiert damit sowohl auf entsprechende Überlegungen in Unionskreisen als auch auf Vorschläge des Sachverständigenrates vom heutigen Tage.

    Nach Berechnungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist das Arbeitslosengeld II bereits jetzt um 19 Prozent zu niedrig, um die Betroffenen vor Armut zu schützen. "Mit über sieben Millionen Menschen in Armut steht Deutschland vor einer sozialen Zerreißprobe" warnt Schneider. "Wer vor diesem Hintergrund die Armutsschraube weiter anziehen will, hat die Dramatik der Situation noch nicht begriffen."

Ansprechpartner: Dr. Ulrich Schneider, Tel.: 030/246 36 302

Original-Content von: Paritätischer Wohlfahrtsverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Paritätischer Wohlfahrtsverband

Das könnte Sie auch interessieren: