Danone DACH

Wissenschaftliche Studien zeigen: Prebiotics von Milupa reduzieren Allergie- und Infektionsrisiko um 50 Prozent

Wissenschaftliche Studien zeigen: Prebiotics von Milupa reduzieren Allergie- und Infektionsrisiko um 50 Prozent
Milupa Prebiotics reduzieren Neurodermitis um 50 Prozent. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Milupa"

    Friedrichsdorf (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Stillen ist das Beste für das Kind. Für alle Mütter, die nicht stillen können, hat Milupa spezielle patentierte Prebiotics entwickelt, die das Immunsystem natürlich stärken. So zeigen zwei aktuelle wissenschaftliche Studien, dass die prebiotischen Ballaststoffe von Milupa das Risiko von allergischen Hauterkrankungen und Infektionen bei Säuglingen um rund 50 Prozent reduzieren können.

    Vor dem Hintergrund, dass mittlerweile mehr als 20 Prozent aller Kinder von Allergien betroffen sind und alleine Infektionen der Atemwege für rund 20 bis 25 Prozent aller Arztbesuche im Kindesalter verantwortlich sind, eine kaum zu überschätzende Entwicklung.

    Die erste Studie wurde mit 192 allergiegefährdeten Kindern an der renommierten Mailänder Macedonio Melloni Geburtsklinik unter der Leitung von Prof. Guido Moro durchgeführt. In der prospektiven, randomisierten Doppelblindstudie erhielten 98 Säuglinge HA Nahrung mit den Milupa-Prebiotics. Die 94 Kinder der zweiten Gruppe erhielten HA Nahrung ohne Prebiotics. Die Ergebnisse waren beeindruckend: Nach sechs Monaten litten in der Prebiotics-Gruppe nur 10 Prozent (10,6 %) aller Kinder an allergischen Hauterkrankungen. In der Kontrollgruppe waren hingegen mehr als 22 Prozent (22,4%) - also rund doppelt so viele Säuglinge - an Neurodermitis erkrankt. Prof. Guido Moro fasst die Resultate enthusiastisch zusammen: "Unsere Studie belegt wissenschaftlich, dass wir mit der von Milupa entwickelten hypoallergenen Säuglingsnahrung mit Prebiotics das Auftreten von Neurodermitis bei Kindern, die allergiegefährdet sind, um 50 Prozent gegenüber der klassischen HA-Nahrung ohne Prebiotics reduzieren können."

    Auch die Infektionsrate, das zeigt die aktuelle klinische Studie des italienischen Kinderarztes Prof. Guarino von der Universität Neapel, lässt sich durch die von Milupa entwickelten Prebiotics bei Säuglingen erheblich einschränken. In der prospektiven, randomisierten und placebo-kontrollierten Studie wurden 281 Kinder untersucht. Die eine Gruppe erhielt Säuglingsnahrung mit, die andere ohne Prebotics. Nach 12 Monaten litten in der Prebiotics-Gruppe nur 19 Kinder an wiederholten Atemwegsinfektionen, während in der Kontrollgruppe ohne Prebiotics fast doppelt so viele - nämlich 35 - darunter litten. Ein vergleichbares Ergebnis zeigte sich auch bei Durchfallerkrankungen. Dr. Bernd Stahl, der entscheidend an der Entwicklung der Prebiotics beteiligt war, sieht die intensive Muttermilchforschung von Milupa durch die Studien bestätigt: "Wir sind unserer Philosophie treu geblieben und haben uns an der Wirkungsweise der prebiotischen Oligosaccharide in der Muttermilch orientiert. Die neue Studie zeigt nun, dass unsere Prebiotics das Immunsystem des Säuglings auf natürliche Weise stärken und das Risiko von Allergien und Infektionen erheblich reduzieren können."

    Die Wirkung der Milupa-Prebiotics resultiert daraus, dass sie im größten Immunorgan des Körpers - dem Darm - das Wachstum "guter Bakterien" fördern und schädliche Keime zurückdrängen. So stärken die Säuglingsnahrungen mit Prebiotics das Immunsystem auf natürliche Weise - das Risiko von Allergien wie Neurodermitis und Infektionen werden erheblich reduziert. Die Prebiotics-Mischung besteht aus kurzkettigen Galacto-Oligosacchariden und langkettigen Fructo-Oligosacchariden im Verhältnis 90:10. Diese speziellen Kohlenhydrate werden aus strengstens kontrollierten natürlichen Rohstoffen gewonnen.

    Führende Vertreter der deutschen Ärzteschaft sehen in Prebiotika große Chancen für die Säuglingsernährung. Prof. Berthold Koletzko vom Dr. von Haunerschen Kinderspital der Universität München äußert sich ebenfalls positiv über die Perspektiven der Prebiotika: "Angesichts der großen und wachsenden Zahl von Allergien in Deutschland sind die Wirkungen der Prebiotika auf die Regulation der Immunantwort von größtem Interesse".

    Die Studienergebnisse sind ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem Produkt, das der Muttermilch möglichst nahe kommt. Bereits mit der Angleichung des Eiweißes an das der Muttermilch und der Einführung der für die Entwicklung des Gehirns so wichtigen langkettigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren (LCP) in Säuglingsnahrungen hatte Milupa eine Vorreiterrolle.

Pressekontakt: Milupa GmbH Stefan Stohl Leiter Unternehmenskommunikation Bahnstraße 14-30 61381 Friedrichsdorf Tel. ++49 / (0)6172 / 99 - 1052 Fax  ++49 / (0)6172 / 99 - 1728 E-Mail: stefan.stohl@milupa.de

Original-Content von: Danone DACH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Danone DACH

Das könnte Sie auch interessieren: